NACHRICHTENPORTAL

 

 

NACHRICHTENPORTAL


Externe Links: Belegung von Intensivbetten Intensivregister  -   STIKO: Impfempfehlung der ständigen Impfkommission  -  Corona-Schutzimpfung



Nachrichten aus dem Gesundheitswesen

Hausärzteverband und die Spahn'schen Fieberambulanzen

In der WELT online wird ein Interview mit dem Präsidenten des Hausärzteverbandes Berlin/Brandenburg veröffentlicht. Dr. Kreischer scheint nicht viel von der idee des Gesundheitsministers zu halten. Auch zur gesamten Corona-Strategie hat eine klare Meinung. Lesen Sie hier die Begründung:

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus216477334/Deutsche-Coronastrategie-Die-Hausaerzte-sind-mit-ihrem-Latein-am-Ende.html

  0 Kommentare
0 Kommentare

Konnektor-Störung in vielen Praxen

Erneut hat ein Update für Störungen des Konnektors von SECUNET gesorgt. Lesen Sie bitte, was die Ärztezeitung dazu schreibt:

https://www.aerztezeitung.de/Wirtschaft/Konnektor-Stoerung-sorgt-fuer-Unruhe-bei-Aerzten-413146.html

  0 Kommentare
0 Kommentare

Spahn will mit Fieberambulanzen in den Herbst

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn möchte im Herbst (wieder) Fieberambulanzen einrichten, die als Anlaufstelle für alle Fieber-, Grippe- und vor allem Corona-Symptome gelten, um so die Hausarztpraxen zu entlasten und zu schützen. Die Pläne folgen Vorschlägen der Kassenärztlichen Vereinigung, heißt es. Die Tagesschau berichtet am 21.09.2020:
https://www.tagesschau.de/inland/spahn-corona-ambulanzen-101.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Ärzte wegen fahrlässiger Tötung angeklagt

Sie hätten ihn auf die Intensivstation schicken sollen, nicht nach Hause, sagt das Sachverständigengutachten. Zwei Ärzte sollen so 2018 den Tod eines 74-Jährigen fahrlässig verschuldet haben. Nun müssen sie sich vor Gericht verantworten.

Kurzfassung in der Hessenschau, 18.09.2020:
https://www.hessenschau.de/panorama/zwei-aerzte-in-frankfurt-angeklagt,kurz-aerzte-anklage-100.html

Die Süddeutsche Zeitung mit dem Ablauf der Ereignisse, 18.09.2020:
https://www.sueddeutsche.de/panorama/prozesse-frankfurt-am-main-zwei-aerzte-wegen-fahrlaessiger-toetung-angeklagt-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200918-99-613716

  0 Kommentare
0 Kommentare

Nachrichtenüberbringer Arzt - eine Doku im WDR

Menschen hautnah: Der WDR ist dabei, als die Lungenkrebspatientin schlechte Nachrichten bekommt. Aber auch beim Kommunikationstraining mit Schauspielern. Die Dokumentation will aufzeigen, wie Patienten-Arzt-Gespräche gut geführt werden.

Die Doku „Wie sag ich's meinem Patienten? Wenn Ärzte schlechte Nachrichten überbringen“ geht mit mehreren Patienten mit bis an die Tränenkante. Wer sie nach-sehen möchte, kann das bis zum 17.09.2021 hier im Internet tun:
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/menschen-hautnah/video-wie-sag-ichs-meinem-patienten-wenn-aerzte-schlechte-nachrichten-ueberbringen-100.html
  0 Kommentare
0 Kommentare

Corona und die Schule - Aktualisierung 18.09.2020

Die Sommerferien sind in manchen Bundesländern erst gerade Vergangenheit, die Herbstferien stehen vor der Tür. Reisewarnungen werden ausgesprochen, Regelungen geändert oder angepasst. Die Aufregung und (Vor-)Sorge ist nicht: Politiker wollen Konsequenzen aus den Corona-Folgen der Sommerferien ziehen. News4teachers berichtet über 1000 Corona-Fälle an deutschen Schulen. Die Berichterstattung über die einzelnen Fälle zusammenzufassen, ist ein müßiges Unterfangen. Dennoch soll hier so etwas wie ein Nachrichtenspiegel versucht werden. Dabei wurden aber nur "größere" Ereignisse wie Klassen-Quarantäne und Schulschließungen berücksichtigt. Vollständig ist die Linkliste ganz bestimmt nicht:

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Ermittlungen gegen Arzt - und die Berichterstattung im Kölner Stadt-Anzeiger

Ein Arzt an der Kölner Uniklinik soll unnötige Operationen veranlasst und durchgeführt haben. Die Polizei ermittelt, Tim Stinauer berichtet im Kölner Stadt-Anzeiger. Die Fakten, die er zusammenträgt, lassen allerdings auch nachdenklich werden über die Art der Berichterstattung: Die Strafanzeige ist anonym, die Polizei ermittle seit Wochen wegen fahrlässiger Körperverletzung, die Staatsanwaltschaft äußere sich gar nicht. Der Arzt wird im Artikel Johannes V. genannt. Wie anonym eine solche Umbenennung tatsächlich bleiben kann, weiß jeder, der die Welt als Dorf schon kennengelernt hat. Es gelte die Unschuldsvermutung, schreibt Stinauer – und rollt auf der ersten Lokalseite die Vorwürfe gegen Johannes V. umfangreich aus. Unter den als Aufmacher aufgezogenen Artikel passt nur noch eine Anzeige,  daneben eine Meldungsspalte. Der Stoff reicht mindestens für einen Krimi, es geht um Karriere, Geld für die Uniklinik, Konflikte unter Kollegen und das Verhältnis zum Chef – und um einen Arzt, der sich offenbar der internen Diskussion entzieht und anders ist als die anderen.

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

IT-Ausfall an der Uniklinik Düsseldorf - Ermittlungen (noch) nicht wegen fahrlässiger Tötung

In der Düsseldorfer Uniklinik haben wahrscheinlich Hacker das IT-System lahmgelegt. Ein normaler Betrieb ist seit Donnerstag (10.09.2020) nicht möglich, Patienten werden gebeten, ihre Termine abzuklären. Der WDR berichtet, es könne noch Wochen dauern, bis das IT-System der Uniklinik laufe. Die Ermittlungen, ob ein Hackerangriff die Ursache war, laufen. Details werden aus ermittlungstaktischen Gründen nicht genannt.

Aktualisierung 18.09.2020:

Der jüngste Bericht auf heise.de widmet sich der Sicherheitslücke in Citrix-Systemen - bekannt unter dem schönen Namen Shitrix. Wahrscheinlich haben die Erpresser sich schon vor Monaten einen Zugriff auf die Systeme verschafft. So wertet heise.de zumindest die Pressemitteilung des BSI aus. Bericht vom 18.09.2020:
https://www.heise.de/news/Cyber-Angriff-auf-Uniklinik-Duesseldorf-Shitrix-schlug-zu-4904979.html

Die aktuelle Pressemitteilung des BSI zur Citrix-Lücke ist eine dringende Warnung. Vor allem aber weist das BSI darauf hin, dass Angreifer sich - auch in anderen Institutionen schon vor Bekanntwerden der Lücke einen Zugang zum System verschafft haben können, den sie auch weiterhin nutzen können, Zitat:

"Dem BSI werden zunehmend Vorfälle bekannt, bei denen Citrix-Systeme bereits vor der Installation der im Januar 2020 bereitgestellten Sicherheitsupdates kompromittiert wurden. Dadurch haben Angreifer auch nach Schließung der Sicherheitslücke weiterhin Zugriff auf das System und dahinterliegende Netzwerke. Diese Möglichkeit wird aktuell vermehrt ausgenutzt, um Angriffe auf betroffene Organisationen durchzuführen."

 

https://www.bsi.bund.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Presse2020/UKDuesseldorf_170920.html

 

Nun werden auch Details bekannt: Die Hacker richteten ihr Erpressungschreiben an die Heinrich-Heine-Universität. Als die Polizie auf das Schreiben antwortete mit der Nachricht, der IT-Ausfall beträfe ein Krankenhaus - nicht die Universität, übergaben die Erpresser einen digitalen Schlüssel, mit dem die Daten entschlüsselt werden können. Die Ermittler haben nun den naheligenden Verdacht, dass es die Uniklinik eher zufällig getroffen hat. Die Hacker sind nicht mehr erreichbar. Möglicherweise ist eine Frau wegen des Hackerangriffs gestorben - der Rettungsdienst war in der Nacht zum 12. September mit ihr auf dem Weg zur Uniklinik. Sie musste dann nach Wuppertal gebracht werden, was eine Stunde Zeit kostete - und ihr vielleicht das Leben. Die Staatsanwaltschaft Wuppertal ermittelt. Allerdings (noch) nicht wegen fahrlässiger Tötung, wie es zuerst auf heise.de und auch in anderen Medien geheißen hatte. Heise.de hat seinen Bericht korrigiert, hier die Fassung vom 17.09.2020:
https://www.heise.de/news/Hackerangriff-auf-Uniklinik-Duesseldorf-Ermittlungen-wegen-fahrlaessiger-Toetung-4904134.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Karnevalsorden - bildhaft und coronar

„M’r sint nit so“, heißt die Saarbrücker Karnevalsgesellschaft, die zusammen mit dem Ordens-Hersteller Jörg Fisch, das ins Bild setzt, was man in Sprache schicklicherweise nicht ausdrücken würde: Karneval 2020/21 ist voll für’n ... Denken Sie sich den Rest – oder schauen Sie sich den Orden an, der nicht nur in Saarbrücken, sondern auch in Köln auf großes Interesse stößt. 12000 Bestellungen gibt’s schon.

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Wie alt ist Covid-19?

Sowohl russische als auch chinesische Medien verweisen darauf, dass das Corona-Virus mit dem schönen Namen Covid-19 schon 2019 in Los Angeles in Umlauf war:

Russia Today, 11.09.2020:
https://www.rt.com/op-ed/500502-worldwide-covid19-spreading-december/

„China heute“ berichtet am 13.09.2020 hier:
http://german.chinatoday.com.cn/2018/ssxwnachrichten/202009/t20200913_800220632.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Virale These einer chinesischen Virologin

Dr. Li-Meng Yan ist chinesische Virologin, hat am Corona-Virus in Wuhan geforscht und ist im April in die USA geflohen. Zurzeit wird sie durch die Presse gereicht - und zwar weltweit. In englischsprachigen Medien wird sie als Whistleblower vorgestellt. Sie gibt an, den Beweis dafür antreten zu können, dass das Virus keinesfalls natürlich ist, sondern in einem Labor hergestellt wurde Die Nachricht wird überall gerne aufgenommen, in Deutschland von Voxnews bis zum Merkur, von 20min (Schweiz)  über Facebook bis hin zu vielen unbekannten Nachrichtenportalen. Aber auch seriösere Zeitungsportale (Frankfurter Neue Presse, HNA) stellen die Meldung online. Der Merkur und die HNA spielen im Titel mit dem Adjektiv „spektakulär“ – vergessend, dass der Vorwurf, das Virus sei in einem Labor in China geschaffen worden, so alt ist, wie die Pandemie selbst. Die wirkliche Frage (nein, eine der wirklichen Fragen) also ist, warum das Interview mit Li-Meng Yan gerade jetzt viral geht. Denn ihre Aussagen hat sie wohl schon deutlich früher gemacht. Das Portal as.com spricht von einem Interview mit der spanischen Zeitung „El Mundo“ im Juli (alle Links unten). Die Quelle, auf die sich die meisten Medien beziehen, ist ein TV-Interview für die Sendung "Loose Women" des britischen TV-Senders ITV, das am 11.09.2020 hochgeladen wurde.

Hier eine kleine Linksammlung, die Nachrichten datieren vom 13. oder 14.09.2020:

Weiterlesen
  1 Kommentar
Neueste Kommentare in diesem Beitrag
Mechthild Eissing
Der SWR setzt sich am 23.09.2020 gründlich mit den Thesen und dem Auftreten der chinesischen Virologin auseinander und trägt zusam... Weiterlesen
Dienstag, 29. September 2020 11:37
1 Kommentar

PCR-Tests auf 1500 Metern - eine Lesegeschichte

Ein Corona-Labor auf 1500 Metern Höhe – der österreichische Standard macht daraus eine nette Lesegeschichte mit ebenso netten Fotos. Die Idylle ist aber nur der Rahmen – vom Inhalt her ist’s der Versuch, der Osttiroler Mentalität nahezukommen. Kurz: Wer den Blick ein wenig weiten möchte und dazu noch fünf Minuten Zeit hat, kann hier kurz ins Sinnieren kommen. Der Artikel von Karin Pollack ist vom 13.09.2020:
https://www.derstandard.de/story/2000119448741/im-hoechsten-corona-labor-oesterreichs

  0 Kommentare
0 Kommentare

Die DonauDocs aus Mühlheim

Landleben 4.0 – heute (11.09.2020) aus Mühlheim an der Donau. Dort gibt’s seit 2013 die „DonauDocs“ – eine Initiative von fünf Ärzten, die dem voraussehbaren Ärtzemangel durch Engagement auf vielen Ebenen entgegenwirken. Der Beitrag von Anja Unger stellt die Ärzte immer wieder in den Mittelpunkt, zeigt aber vor allem das Zusammenleben in einer Kleinstadt, in der jeder jeden kennt – und in der zwar der Metzger längst dicht gemacht hat, aber durch den Metzgerwagen ersetzt wird. Am Ende hat der Zuschauer das Gefühl, zumindest einige Mühlheimer ganz gut zu kennen und ist vielleicht sogar ein bisschen neidisch auf so viel Beschaulich- und Vertraulichkeit. Wer die Sendung nachsehen will, kann das in der ARD-Mediathek tun:
https://www.ardmediathek.de/swr/video/landleben4-0/die-docs-von-muehlheim-an-der-donau/swr-fernsehen/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEzMDAzNDc/

  0 Kommentare
0 Kommentare

Der PCR-Test und seine Fragezeichen

Wie treffsicher ist der PCR-Test, fragt am 05.09.2020 Tobias Schmidt in der Neuen Osnabrücker Zeitung. Er folgt dabei verschiedenen Wissenschaftlern und verschiedenen Theorien, die die falsch positiven Testergebnisse hochrechnen. Fragen kann man an vielen Stellen stellen, Tobias Schmidt macht’s. Eine Frage jedoch stellt er nicht: Wieso kommen die Vorwürfe an den PCR-Test genau jetzt? Geht’s nur darum, dem angekündigten Schnelltest den Weg zu bahnen? Oder geht’s auch schon darum, ein wenig am Charisma des Charité Virologen zu kratzen?

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Die Corona-Erfolgsgeschichte eines Militärdienstleisters an den Testzentren in Bayern

Die Corona-Testzentren in Bayern Flughafen bieten weiterhin Stoff genug für Schlagzeilen der interessanteren Art. Deswegen hier ein Artikelrückblick, der vor allem den Betreiber Ecolog – einer Firma aus dem Wehrbereich mit Hauptsitz in Dubai und Nebensitz in Düsseldorf – in den Mittelpunkt stellt. Ecolog hatte den Auftrag für die Errichtung von drei Flughäfen-Testzentren bekommen, weil es sich durch Testreihen in Luxemburg qualifiziert habe, so die Darstellungen.

Weiterlesen
  1 Kommentar
1 Kommentar

AOK-Chef will Zahl der Krankenhäuser reduzieren

Nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie war erst mal Ruhe: Journalisten und Politiker trauten sich nicht mehr, davon zu sprechen, dass wir viel zu viele Krankenhäuser haben. Nun fühlt sich der Bundesverbandschef der AOK, Martin Litsch, dazu berufen, dieses stillschweigende Übereinkommen zu brechen. Seine These: Die Pandemie hat bewiesen, dass wir zu viele Krankenhäuser haben. Einer seiner Beweise: 70 Prozent der Corona-Kranken wurden in 25 Prozent der Krankenhäuser behandelt. Das Interview, das das Redaktionsnetzwerk Deutschland mit Litsch führte, diente dem Kölner Stadt-Anzeiger dazu, das Thema grundsätzlich anzugehen: Die heutige (08.09.2020) Papierausgabe widmet sich auf der Titelseite und auf der gesamten zweiten Seite der Krankenhausstruktur in Deutschland. Auch die Frage, welche Folgen Corona und Pandemie im Herbst haben, ist darin thematisiert.

 

  0 Kommentare
0 Kommentare

AOK will Preise für Corona-Tests um die Hälfte senken

Die AOK will die Preise für die Corona-Tests am liebsten gleich um 50 Prozent reduzieren. Ihr fehlen aber dazu die Möglichkeiten. Deswegen appelliert der Chef des Bundesverbandes, Martin Litsch, an Bundesgesundheitsminister Spahn, das dazu Nötige zu regeln. Er begründet seine Forderung damit, dass ihm Laborbetreiber signalisiert hätten, dass sie auch mit 20 statt 40 Euro pro Test auskämen. Die Meldung findet sich beim Redaktionsnetzwerk Deutschland, 08.09.2020:
https://www.regio-journal.info/aok-will-preise-fuer-corona-tests-druecken/

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Tatort aus Wien: Handel mit elektronischer Patientenkarte hat böse Folgen

„Solide, aber unspektakulär“ betitelt die Augsburger Allgemeine heute (07.09.2020) ihre Kritik am Wiener Tatort – dem ersten nach der Sommerpause. Man ahnt: In freundlichem Gewand wird ein Verriss daherkommen. Doch es ist noch viel schlimmer: Die Augsburger Allgemeine beschränkt sich darauf, die Rezensionen der anderen zu zitieren. Die schärfste Waffe fährt ntv auf: Der Plot ist zu wirr.

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Daten für die Krebsforschung - Roche lädt zur virtuellen Diskussion

Wie kommt man an eine Million Genom-Datensätze für die Krebsforschung? Diese Frage bewegt nicht nur die Firma Roche. Deswegen lädt Roche zu einer virtuellen Diskussionsrunde am 10.09.2020 von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr ein. Die Pressemitteilung mit Anmeldelink finden Sie hier:
https://www.press1.de/health/db/press1.ADENION_1599032472.html

  0 Kommentare
0 Kommentare

Medizinische Bildgebung mithilfe von Quantenphysikern

Um die medizinische Bildgebung bis in die allerkleinsten Strukturen hinein zu verbessern, bringt ein Forscher der Uni Dortmund Quantenpysik und Medizin zusammen. Den Bericht darüber gibt’s beim idw (Informationsdienst Wissenschaft), 03.09.2020:
https://nachrichten.idw-online.de/2020/09/03/forscher-der-technischen-universitaet-dortmund-bringt-quantenphysik-und-medizin-zusammen/

  0 Kommentare
0 Kommentare

KBV Praxisnachrichten

PraxisNachrichten

Robert-Koch-Institut

Dies ist der RSS Feed des Robert Koch-Instituts zum Epidemiologisches Bulletin.

Neueste Kommentare

Mechthild Eissing RKI hat Mindestkriterien für Corona-Test geändert - Erkältungssymptome allein reichen nicht mehr aus
09. November 2020
Auch Bioscientia, Ingelheim, bittet eindringlich darum, unnötige Corona-Tests zu vermeiden: https://...
Mechthild Eissing Virale These einer chinesischen Virologin
29. September 2020
Der SWR setzt sich am 23.09.2020 gründlich mit den Thesen und dem Auftreten der chinesischen Virolog...
Gäste - Willi Die Corona-Erfolgsgeschichte eines Militärdienstleisters an den Testzentren in Bayern
08. September 2020
Da kommt man schon Grübeln, wenn ein internationaler Militärdienstleiter eine Rolle bei einer Pandem...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.