NACHRICHTENPORTAL

Nachrichten aus dem Gesundheitswesen

Anno 1816: Im Kampf gegen die Blattern - und gegen Fake News

Fake-News-Bekämpfung anno 1816: „Seit einiger Zeit verbreitet sich hier die Erzählung, es sey mit der Schutzblatter eine zweifelhafte Sache; große Krankheiten folgen dieser für das Allgemeine so wichtigen Erfindung; der Herr Stadt-Direktor habe sogar in Erfahrung gebracht: bey einem Kinde sey auf und durch Schutzblatter eine Syphilis erschienen.“

Die Schutzblatter ist nichts anderes als die Impfung gegen Pocken. Und im Münsterischen Intelligenzblatt, 9. April 1816, klärt der „Central-Ausschuß zur Verbreitung der Vaccine“ die Westfalen auf. „An das Publikum zur Beruhigung“ steht unter der Rubrik „Bekanntmachungen“. Der Kreisausschuss gibt in den nächsten Sätzen die Zusicherung, dass die Anschuldigung untersucht wurde – und dass an ihr nichts dran ist. Und: Auch Hoffnung gibt es: „… und möge die Polizey die Quelle solchen ärgerlichen Geschwätzes ausmitteln.“ Das ärgerliche Geschwätz wird seine Wirkung nicht verfehlt haben: Denn wer möchte schon Gefahr laufen, dass seine Kinder an Syphilis erkranken.

Der Appell am Schluss: „Wir fordern das besonnene Publikum angelegentlich auf, nicht läßig zu seyn, um so mehr, als in der Umgegend der Stadt Pocken ausgebrochen sind.“

Und auch die Impfdisziplin ließ in den Augen der „Königlich Preußischen Regierungs-Commission“ zu wünschen übrig. Am 21.05.1816 ergeht deshalb an die Bürgermeister des Münsterischen Verwaltungsbezirks die nochmalige Aufforderung, die Verzeichnisse der Geimpften und der „dem Blatterngifte Unterworfenen“ abzugleichen und den Impfärzten mitzuteilen. Vor allem aber werden die Eltern daran erinnert, dass die Kinder am achten Tag nach der Impfung zur Nachuntersuchung zu bringen sind. Erst dann gibt es, und zwar kostenlos, das benötigte Attest. Andernfalls droht den Deliquenten das, was im April 1814 im Paragrafen 15 ausgesprochen worden sei.

Gut beraten war da natürlich derjenige, der entweder die Gesetzessammlungen oder die Münsterischen Intelligenzblätter gut abgeheftet hatte. Gewiss aber konnte der Ausschuss die Kenntnis der Impfregeln voraussetzen. Zweihundert Jahre später ist der Rückgriff auf den Gesetzestext leicht. Am 29. April 1814 findet sich die „Verordnung wegen der Kuhpocken-Impfung“, geltend für Münster und das damalige Kreisgebiet, ebenfalls im Münsterischen Intelligenzblatt:

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Praxis-Mitarbeiter formulieren offenen Brief - und bitten um Anstand

Einer Praxis in Rheine-Mesum reicht’s: Die Mitarbeiter haben genug von pöbelnden Patienten. Diese seien nicht die Mehrheit, aber doch so 20 bis 30 Prozent, heißt es in einem Bericht des WDR. Nun hat die Praxis einen offenen Brief erstellt – und die Medien einbezogen. Hinter Bezahlschranke berichten die Westfälischen Nachrichten, der WDR hat einen Fernsehbeitrag (2 ,in 38) und einen Bericht eingestellt.

WDR, 01.12.2022:
https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/offener-brief-ruepelpatienten-100.html

Die Tagesschau nimmt den WDR-Bericht hier auf, 01.12.2022:
https://www.tagesschau.de/inland/regional/nordrheinwestfalen/wdr-story-52163.html

Westfälische Nachrichten, 29.11.2022:
https://www.wn.de/muensterland/rheine-arztpraxen-patienten-aggressiv-offener-brief-2668554?pid=true&npg

  0 Kommentare
0 Kommentare

Ärztlicher Datenaustausch der Zukunft - Lauterbach kündet

In Berlin tagt die Digital Health Conference der Bitkom. Und auf der kündet Karl Lauterbach die Zukunft. Die Konnektoren, die die Gegenwart ja noch gar nicht wirklich durchdrungen haben, sollen dann Vergangenheit sein. Die Zukunft auch ärztlichen Datenaustausches soll dann über Clouds und Smartphones erfolgen können. Apotheke adhoc fasst am 30.11.2022 zusammen, was der Gesundheitsminister sagt.
https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/e-rezept/lauterbach-e-rezept-im-kommenden-jahr/

Die Bitkom informiert hier aus Anlass der Tagung über Zukunft, Gegenwart, Videokonferenzen:
https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Videosprechstunde-fuer-Juengere-Alternative-Praxisbesuch

 

  0 Kommentare
0 Kommentare

Studie der TK: Sport oder Nicht-Sport - das ist hier die Frage

Es gibt Menschen, die machen Sport. Und es gibt Menschen, die machen keinen Sport. So flapsig könnte man das Ergebnis einer Umfrage der Techniker Krankenkasse zusammenfassen. Dann noch der Hinweis, dass die Menschen mit Sport gerade mal ein Prozent mehr als die Hälfte ausmachen. Ganz so einfach ist es dann wieder doch nicht: Es gibt, so das Ergebnis der Studie in Baden-Württemberg, deutliche Unterschiede: Vor Corona waren die Nichtsportler deutlich in der Minderheit. 30.11.2022,
https://www.tk.de/presse/themen/praevention/gesundheitsstudien/tk-studie-2022-beweg-dich-deutschland-2137706

Presse-Reaktionen:

Deutschlandfunk, 30.11.2022:
https://www.deutschlandfunk.de/fast-die-haelfte-der-erwachsenen-in-deutschland-macht-kaum-oder-gar-keinen-sport-100.html

Thüringer Allgemeine, 30.11.2022:
https://www.thueringer-allgemeine.de/leben/ratgeber/studie-zeigt-so-un-fit-kam-deutschland-durch-die-pandemie-id237034923.html

Westdeutsche Zeitung, 30.11.2022:
https://www.wz.de/panorama/umfrage-haelfte-der-erwachsenen-macht-kaum-oder-keinen-sport_aid-80756815

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Ausgewähltes zum Thema Ibuprofen und Co.

Der Medikamentenmangel, der sprachgeregelt nun Lieferengpass genannt wird, ist nachrichtlich nicht nur online immer wieder Thema. Meist sind es regionale Artikel, die dann auch noch hinter Bezahlschranke liegen. Deswegen hier im Moment nur ein paar interessante Links.

Es sieht so aus, als sei Ibuprofen das neue Klopapier. Nicht, dass Sie mich falsch verstehen. Selbstverständlich ist Ibuprofen nicht für den Eimer … Aber es ist immer noch Mangelware. Und das liegt, so die Tagesschau, die das Bundesinstitut für Medikamente und Arzneimittel zitiert, weder daran, dass kein Ibuprofen mehr geliefert wird, noch daran, dass es derzeit einen gestiegenen Bedarf gibt. Wobei hier das Missverständnis anfängt: Der Bedarf ist ja da. Und das Ibuprofen, so die Vermutung des Bundesinstituts, liegt bei den Apotheken und den Verbrauchern dort, wo die Hamster am Rad drehen. Oder so ähnlich. Kurz: Das Bundesinstitut streut den Verdacht, dass wir Ibuprofen horten.

So oder so – bleiben Sie sparsam. Hier der Artikel vom 28.11.2022:
https://www.tagesschau.de/inland/regional/nordrheinwestfalen/wdr-story-52103.html#

Die Deutsche Apotheker Zeitung hat schon am 04.11.2022 Ausweichstipps für Apotheker bereitgestellt:
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2022/11/04/nicht-lieferbar-und-jetzt-diese-otc-alternativen-kommen-in-frage

Die Allgäuer Zeitung weiß, was die Union angeblich wissen will. Nämlich wer die Schuld trägt. Sie ahnen es vielleicht schon: Niemand geringerer als der Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach selbst. Der Text ist dann allerdings deutlich moderater als die Überschrift es andeutet. Nach der Erkenntnis, dass es für den Mangel viele Ursachen gibt, kommt die Nachricht, dass die Union dem Bundesgesundheitsminister eine Mitschuld vorwirft. Wer’s lesen will: Artikel vom 25.11.2022:
https://www.allgaeuer-zeitung.de/welt/politik/ibuprofen-antibiotika-blutdrucksenker-werden-knapp-union-gibt-lauterbach-die-schuld-dafuer_arid-499447

  0 Kommentare
0 Kommentare

Der Grippe-Ticker: Mäuse und Frettchen profitieren von mRNA-Impfstoff

Sie ist wieder da, offenbar bisher auch in größerem Ausmaß als noch vor Corona: Die Grippewelle. Und da die Zahlen schon jetzt beeindruckend sind, gibt es ihn auch hier in diesem Jahr wieder: den Grippe-Ticker. Regelmäßig werden hier die jüngsten Nachrichten, sofern nicht hinter Bezahlschranke, nach Datum geordnet und gesammelt.

Aktualisierung 28.11.2022:

Der BR meldet ein Anstieg der Grippewelle besonders für Niederbayern und Oberpfalz. Außerdem seien vor allem Kinder und Jugendliche betroffen.
https://www.br.de/nachrichten/bayern/niederbayern-und-die-oberpfalz-besonders-von-influenza-betroffen,TOTvyIU

Die Süddeutsche Zeitung nennt hier aktuelle Zahlen aus Brandenburg:
https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-potsdam-zahl-der-grippefaelle-steigt-deutlich-in-brandenburg-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-221128-99-689058

Auch der WDR berichtet von einer hohen Zahl von Kindern und Jugendlichen, die an der Grippe erkrankt sind. 26.11.2022:
https://www1.wdr.de/nachrichten/grippewelle-krankheit-zahlen-100.html

Das Ärzteblatt berichtet von einem mRNA-Impfstoff gegen Grippe, der Mäuse und Frettchen schützt. 25.11.2022:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/139171/Grippe-Multivalenter-mRNA-Impfstoff-schuetzt-Maeuse-und-Frettchen-vor-toedlicher-Erkrankung

Aktualisierung 23.11.2022:

Auch das ist eine Nachricht. Während landauf landab die regionalen Zeitungen Grippewellen melden, berichten die Cuxhavener Nachrichten vom Ausbleiben der Grippewelle. Wenngleich Vorsicht natürlich immer geboten sei. Der Artikel liegt hinter Bezahlschranke, Tagespass kostet 99 Cent:
https://www.cnv-medien.de/wissenswertes/fit-gesund/grippewelle-im-landkreis-cuxhaven-nicht-in-sicht-aber-vorsicht-angebracht.html

Der MDR sammelt in einem Wissens-Artikel alles Aktuelle und Grundsätzliche über Corona, Grippe und den Stand der Dinge. Eine Erkenntnis: Es gibt sie, die befürchteten Doppelinfektionen. Aber (noch?) nicht in großer Zahl. (Und: Das Foto ist ganz wunderbar, abgebildet ist ein Mann, der das Bett hütet. Das scheint mir schon fast ein wenig revolutionär.)
Artikel vom 23.11.2022:
https://www.mdr.de/wissen/corona-inzidenz-ruecklaeufig-grippe-herbst-rekord-erkaeltung-schnupfen-100.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Kleiner Länderüberblick zur Corona-Isolationspflicht

Wo gilt sie noch, die Isolationspflicht? Da die Regelungen Ländersache sind, wird’s nicht einheitlich. Und jetzt kommt noch die Frage hinzu: Wie gilt sie denn überhaupt – die Isolationspflicht. Das Land NRW hat die Testpflicht am Ende der fünf Tage gestrichen, die Isolationspflicht aber beibehalten. Hier ein kurzer Überblick, was in welchem Bundesland gilt. Geordnet chronologisch nach Datum der Quellen.

Das Land NRW ändert zum 30. November die Quarantäneverordnung: Wer positiv auf Corona getestet ist, muss sich immer noch fünf Tage in Isolation begeben, aber die Pflicht zum Freitesten entfällt. Hier die Pressemitteilung vom Land NRW, 23.11.2022:
https://www.land.nrw/pressemitteilung/anpassung-der-test-und-quarantaeneverordnung-testpflicht-zur-freitestung-entfaellt

Die Regelungen in den anderen Bundesländern: Nach Bayern, Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein haben auch Hessen und Rheinland-Pfalz die Isolationspflicht ganz aufgehoben. Niedersachsen hat sie verlängert. Bericht Ärzte-Zeitung, 22.11.2022:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/139028/Weitere-Laender-heben-Isolationspflicht-fuer-Coronainfizierte-auf-andere-verlaengern-sie

Im Land Brandenburg ist die Isolationspflicht bis zum 21.12.2022 verlängert worden. Bericht rbb, 22.11.2022:
https://www.rbb24.de/politik/thema/corona/beitraege/2022/11/maskenpflicht-isolationspflicht-kabinett-brandenburg.html

Sachsen-Anhalt hat die bisherigen Regelungen zur Eindämmung von Corona bis zum 07.12.2022 verlängert. Am 06.12.2022 wird im Kabinett auch die Isolationpflicht diskutiert. In: „Du bist Halle“, 22.11.2022:
https://dubisthalle.de/sachsen-anhalt-verlaengert-corona-eindaemmungsverordnung-beratungen-ueber-masken-und-isolationspflicht-in-zwei-wochen

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Lesetipp: Der Zuschauer-Effekt

Je mehr Menschen bei einem Notfall, Unfall, Verbrechen in der Nähe sind, desto unwahrscheinlicher wird es, dass von ihnen jemand hilft. Die Psychologie des Zuschauereffektes, Artikel in National Geographic, 17.11.2022:
https://www.nationalgeographic.de/geschichte-und-kultur/2022/10/der-zuschauer-effekt-nichts-sehen-nichts-hoeren-nicht-helfen?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

 

  0 Kommentare
0 Kommentare

E-Health Monitor 2022

Mc Kinsey hat eine Studie vorgelegt zur Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen. Im "E-Health Monitor 2022" ist die Rede von Dynamik, kleinen Schritten und großen Sprüngen.

Hier geht’s zum Bericht auf der Seite von Mc Kinsey:
https://www.mckinsey.de/news/presse/2021-11-18-ehealth-monitor-2021

Hier berichtet die Tagesschau, 22.11.2022:
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/gesundheitsapps-gesundheit-studie-101.html

Hier können Sie das Buch für 49,95 Euro kaufen:
https://www.mwv-berlin.de/produkte/!/title/e-health-monitor-2022/id/887

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Verzeihung: Was macht eigentlich ... Jens Spahn?

„Wir werden einander viel verzeihen müssen.“ – Den Satz haben Sie bestimmt noch gerade eben irgendwo gehört oder gelesen. Aber wie war das noch? Wo war das noch? Der Autor dieses Buches über die Pandemie heißt Jens Spahn, er war damals, das heißt also vor Kurzem noch, Bundesgesundheitsminister. Und ich weiß nicht so ganz genau, was mir der Bundesgesundheitsminister verzeihen soll. Was wir ihm aber verzeihen sollen, ist seit Erscheinen des Buches Ende September gern wieder im öffentlichen Gespräch. Zuallererst ist da natürlich die Maskenaffäre. Und dann gibt es da auch noch Beteiligungen, die schon vor 2010 einen eigenartigen Eindruck hinterlassen haben. Darum kümmert sich die Deutsche Apotheker Zeitung in ihrem Artikel.

Hier also eine kleine Linkliste, die Ihnen vielleicht bei der Auswahl der Themen helfen kann, wenn Sie dem Ex-Bundesgesundheitsminister das Eine oder das Andere oder gar viel verzeihen wollen:

  • Zuerst der Link zum Buch bei Amazon. Dort macht die Buchbesprechung viel Freude: „Wie ein Orkan ist die Pandemie übers Land gefegt. Nichts ist mehr, wie es war. Zum ersten Mal berichtet jetzt Jens Spahn sehr persönlich aus dem Zentrum des Orkans.“ Freude macht auch der „Blick ins Buch“: Bis Seite 37 können Sie Spahn kostenlos lesen.
    https://www.amazon.de/werden-einander-viel-verzeihen-m%C3%BCssen/dp/3453218442

Zurück zum Buch. Und zu Amazon. Dort haben, Stand 22.11.2022, 11:34 Uhr 59 Prozent der insgesamt 79 Rezensenten Herrn Spahn nur mit einem Stern geschmückt. Fünf Sterne gab es immerhin von 24 Prozent der Rezensenten. Für eine Mehrheit reicht das nicht wirklich. Und an dieser Stelle könnte mir Jens Spahn vielleicht meine Schadenfreude verzeihen. Muss er aber nicht.

  0 Kommentare
0 Kommentare

Gene und Krankheitsrisiko - Studie an der Charité

Die Gene steuern unsern Stoffwechsel – und gibt es in der Genstruktur Veränderungen, wirkt sich das auf Krankheiten, auf die Wirksamkeit oder Schädlichkeit von Medikamenten aus. Und vor allem: Das Muster ist bei jedem anders. Nun gibt eine Studie der Charité Berlin mit 20000 Teilnehmern (= Blutproben) Aufschluss über die genetische Steuerung des Stoffwechsels. Bericht von Bettina Reckter, VDI-Nachrichten, 21.11.2022:
https://www.vdi-nachrichten.com/technik/gesundheit/stoffwechsel-wie-winzige-molekuele-unser-persoenliches-krankheitsrisiko-beeinflussen/

Die Pressemitteilung des Berlin Institute of Health in der Charité (BIH) zur Studie, 21.11.2022:
https://www.bihealth.org/de/aktuell/wie-gene-und-kleine-molekuele-unser-persoenliches-krankheitsrisiko-beeinflussen

  0 Kommentare
0 Kommentare

Ende der Impfpflicht im Gesundheitswesen?

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach will die Corona-Impfpflicht, die noch bis Ende Dezember im Gesundheitssektor gilt, wohl auslaufen lassen.

Bericht BR, 21.11.2022:
https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/corona-lauterbach-laesst-teil-impfpflicht-wohl-auslaufen,TNpzjXW

Die Süddeutsche formuliert hoffnungsvoller gleich das Ergebnis mit, 21.11.2022:
https://www.sueddeutsche.de/politik/einrichtungsbezogene-impfpflicht-corona-endet-1.5700345

Das Handelsblatt bleibt korrekt – auch in der Überschrift – beim Konjunktiv, 21.11.2022:
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/corona-impfpflicht-in-kliniken-und-pflegeeinrichtungen-koennte-fallen/28823078.html

  0 Kommentare
0 Kommentare

Lesetipp: Long Covid bei Kindern, ein Famlienbericht

"Long Covid bei Kindern“ steht als Dachzeile über dem Artikel von Birte Müller in der taz vom 14.11.2022. Damit ist das Thema genau benannt – und der Leser hat trotzdem kaum eine Vorstellung von dem, was mit dem Artikel auf ihn zukommen wird an Eindrücken und Schrecken. Ein halbes Jahr lang hat die Tochter, hat die ganze Familie gekämpft. Und der Schrecken umfasst mehr als das Ausmaß der Krankheit. Es ist vor allem die Umwelt, das System, die Reaktion der Ärzte und Psychologen, die erschrecken. Lesetipp:
https://taz.de/Long-Covid-bei-Kindern/!5891848/

  0 Kommentare
0 Kommentare

Kleine neue Linkliste zum Thema Ärztemangel

Die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein befürchtet, dass der Ärztemangel zunehmen wird, denn jeder dritte Hausarzt in Schleswig-Holstein sei älter als 60 Jahre. NDR, 16.11.2022:
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Aerztemangel-stellt-Hausarztpraxen-vor-Probleme,aerztemangel234.html

Die KV Hessen führt die mangelnde Bereitschaft von Ärzten, ambulant zu arbeiten, auch auf mangelnde Wertschätzung und fehlende Unterstützung zurück. Der nächste Protesttag, an dem in Hessen manche Praxen geschlossen bleiben werden, ist am 30. November geplant. Ärzte-Zeitung, 16.11.2022:
https://www.aerztezeitung.de/Nachrichten/Hessische-Aerzte-schliessen-aus-Protest-erneut-ihre-Praxen-434272.html

Die NWZ berichtet über den ersten Stipendiaten, der nun seine Arbeit in einer Praxis aufnimmt. Das Programm hatte 2011 begonnen. Der Bericht vom 17.11.2022 liegt hinter Bezahlschranke:
https://www.nwzonline.de/plus-leer/flachsmeer-versorgungssicherheit-erster-medizin-stipendiat-arbeitet-jetzt-als-hausarzt-in-flachsmeer_a_51,10,3998645614.html

Das Redaktionsnetzwerk Deutschland zitiert die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage nach der Zahl der Medizinstudienplätze. Demnach gibt es nicht mehr Studenten – trotz Ärztemangel. Bericht vom 14.11.2022:
https://www.rnd.de/politik/aerztemangel-immer-noch-zu-wenig-medizin-studienplaetze-in-deutschland-RQHD3RINZZCTHJTMTVQAEWX35U.html

Die Oldenburger Online-Zeitung berichtet zitierend über den RND-Bericht, 14.11.2022:
https://www.oldenburger-onlinezeitung.de/nachrichten/trotz-aerztemangels-kaum-zuwachs-bei-medizin-studienplaetzen-94867.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Das Ende der Isolationspflicht beginnt

In Bayern und Baden-Württemberg ist die Isolationspficht für Corona-Infizierte abgeschafft, in Schleswig-Holstein dauert sie noch bis Donnerstag - und Hessen ist auf dem Weg. Mehr bei der Tagesschau, 15.11.2022:
https://www.tagesschau.de/inland/corona-isolationspflicht-wegfall-101.html

Das ZDF nimmt das Ende der Isolationspflicht in einigen Bundesländern zum Anlass zu einer Grundsatzdiskussion: Brauchen wir überhaupt noch Maßnahmen und Regeln? Das Fazit vorweg: Die einen sagen so, die andern sagen anders. Doch es geht ja im Artikel auch eher um Meinungsbild und Bandbreite, 14.11.2022:
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-massnahmen-isolation-maskenpflicht-100.html

 

  0 Kommentare
0 Kommentare

Vom Maskenball zum Maskenfall - Das Länderspiel der Forderungen

Dass diese Forderung aus Schleswig-Holstein kommt, lässt den Leser aus Köln nur lächeln: Keine Maskenpflicht mehr in Bus und Bahn. Wunderbar – aber wer und wo fährt in Schleswig-Holstein Bus und Bahn? Der Spott mag naheliegen. Doch die Wirklichkeit ist ja immer auch anders: Busse und Bahnen in Köln sind schon lange nicht mehr so voll, wie damals, als wir Corona noch wahlweise für ein Bier oder die Krönung hielten.

Also kein Lächeln über leere Busse in Schleswig-Holstein, in denen die Maskenpflicht gefühlt mindestens so unnötig ist wie in einem Supermarkt in Köln, der tatsächlich auch nicht mehr so voll ist, wie er damals war, als wir Corona noch wahlweise für ein Bier oder die Krönung hielten.

Vielleicht ist dieser Vorstoß ja genau das: eine Krönung. Denn Schleswig-Holstein, genauer gesagt, Ministerpräsident Daniel Günther, CDU, strebt nach Höherem. Der Wegfall der Maskenpflicht in Bus und Bahn soll natürlich möglichst bundeseinheitlich beschlossen werden.

Günthers Einsatz kommt nicht von ungefähr. Vier Bundesländer, darunter auch Schleswig-Holstein, wollen die Isolationspflicht bei Corona abschaffen. Insofern ist die Abschaffung der Maskenpflicht in Bus und Bahn doch tatsächlich die Krönung – oder das Sahnehäubchen.

Im Hintergrund singt und summt die FPD die richtigen Adjektive: eigenverantwortlich, selbstständig. Man würde auch dieses Adjektiv noch erwarten: mündig. Doch das Erstaunliche ist: Vom mündigen Bürger redet grade keiner. Zumindest nicht offen. Denn dann müsste ja auch genauso offen vom entmündigten Bürger die Rede sein. Und das ist vielleicht viel zu riskant.

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Personalmangel in Kinderkliniken

Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet über den Mangel an Pflegekräften, der bundesweit und eben auch in Kölner Kinderkliniken dazu führt, dass Betten frei bleiben - und die Kinder in entferntere Krankenhäuser eingewiesen werden. Der Artikel liegt hinter einer Registrierschranke, neben einem Abo sind aber auch drei kostenlose Artikel pro Monat möglich:
https://www.ksta.de/koeln/personalmangel-koelner-kinderkliniken-muessen-patienten-abweisen-369966

  0 Kommentare
0 Kommentare

Von der Schikanierung der Ungeimpften - Zwei Kommentare

Da dreht sich was. Oder da dreht wer was. Die Neue Züricher Zeitung und die „Welt“ blicken zurück. Darauf, dass der Umgang mit den Ungeimpften eine unmögliche Ausgrenzung war. Die noch dazu ungerechtfertigterweise geschah. Vielleicht ist das ja ein Anfang dazu, eine Spaltung zu überbrücken, die im Alltag nicht nur den Ungeimpften gegenüber stattgefunden hat. Abstand wird ganz schnell auch zur Abgrenzung. Und dann ist es nicht mehr weit zur Ausgrenzung. Vielleicht darf dieses Jahr Weihnachten wieder jeder zum Krippenspiel – und nur Maria und Josef müssen aufs Neue gucken, wo sie eine Bleibe finden.

Hier die bemerkenswerten Kommentare:

Benedikt Neff kommentiert in der Neuen Züricher Zeitung. Überschrift: „Die Schikanierung der Ungeimpften basierte auch auf falschen Informationen. Ein Rückblick auf eine soziale Ächtung.“
11.11.2022:
https://www.nzz.ch/meinung/corona-die-schikanierung-der-ungeimpften-ld.1711507

Die „Welt“ führt als Kategorie den Begriff „Corona-Aufarbeitung“ ein. Darunter ein Kommentar von Jakob Hayner: „Wir müssen über die ,Tyrannei der Ungeimpften‘ reden“. Hinter Bezahlschranke, 11.11.2022:
https://www.nzz.ch/meinung/corona-die-schikanierung-der-ungeimpften-ld.1711507

  2 Kommentare
Neueste Kommentare
Mechthild Eissing
Die Schikane galt nicht nur den Ungeimpften. Sie galt uns allen. Auch wenn wir manches vielleicht weniger drastisch wahrgenommen h... Weiterlesen
Dienstag, 15. November 2022 09:49
Mechthild Eissing
Der MDR blickt umfassend zurück: War der Herdenschutz versprochen, war er angedeutet, sollte die Impfung vor Corona schützen, war ... Weiterlesen
Donnerstag, 01. Dezember 2022 11:18
2 Kommentare

Der Elfte im Elften: Kölle alaaf

War noch was? Ja klar! Der Elfte im Elften. Und die Jahreszahl ist gleich zweimal Jeck. 2022. Zwei mal Elf. Die Lage in Köln: Die Kölner Verkehrsbetriebe haben in der Innenstadt den Verkehrsbetrieb eingestellt, die Zülpicher Straße ist so voll, wie befürchtet und erwartet, und die Polizei hat den Bahnhof Süd gesperrt. Bericht Kölner Stadt-Anzeiger, 11.11.2022:
https://www.ksta.de/koeln/karneval-in-koeln/sessionsauftakt-stadt-koeln-bittet-feiernde-zuelpicher-viertel-zu-meiden-370203

Berichte über den Beginn des Karnevals:

https://www.ardmediathek.de/video/karneval/11-11-sessionseroeffnung-koelner-karneval-2022-oder-teil-1/wdr/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLTFjN2NiYmFkLTdiZGEtNGFkMy1hYjJiLTMzM2M1YWIxZGM3MQ

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/karneval/livestream-11-11-sessionseroeffnung-koelner-karneval-2022--teil-2-100.html

Für alle, die sich noch einarbeiten müssen, eine Liste von 24 Karnevalsliedern aus Köln, die man kennen muss. Musste man schon 2020, damals hat die Stadt Köln die Liste eingestellt:
https://www.koeln.de/tourismus/karneval/24-karnevalslieder-die-man-kennen-muss_kasalla-stadt-met-k_L1133383_1133356.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Vier Bundesländer wollen die Isolationspflicht bei Corona aufheben

Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Schleswig-Holstein wollen die Isolationspflicht für Corona-Infizierte aufheben. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat Bedenken.

Die „Welt“ am 11.11.2022:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article242075043/Neue-Phase-Bundeslaender-wollen-Corona-Isolationspflicht-aufheben-Lauterbach-uebt-Kritik.html

t-online, 11.11.2022:
https://www.t-online.de/nachrichten/corona-krise/id_100078850/aufhebung-der-isolationspflicht-gesundheitsminister-lauterbach-protestiert-kommt-zur-unzeit-.html

  0 Kommentare
0 Kommentare

KBV Praxisnachrichten

Robert-Koch-Institut

Dies ist der RSS Feed des Robert Koch-Instituts zum Epidemiologisches Bulletin.

Neueste Kommentare

Mechthild Eissing Von der Schikanierung der Ungeimpften - Zwei Kommentare
01. Dezember 2022
Der MDR blickt umfassend zurück: War der Herdenschutz versprochen, war er angedeutet, sollte die Imp...
Mechthild Eissing Von der Schikanierung der Ungeimpften - Zwei Kommentare
15. November 2022
Die Schikane galt nicht nur den Ungeimpften. Sie galt uns allen. Auch wenn wir manches vielleicht we...
Mechthild Eissing ePa im Opt-out-Modus - und andere Pläne vom Lauterbach
09. November 2022
"Lauterbach lenkt ein: Streit um Hebammenfinanzierung wohl beigelegt", titelt die Tagesschau am 08.1...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.