NACHRICHTENPORTAL

Nachrichten aus dem Gesundheitswesen

Tom, das Erdbeermarmeladebrot mit Honig - und der Doktor

Tom und das Erdbeermarmeladebrot mit Honig – verdammt lang her! Vielleicht erinnert sich der eine und die andere ja auch noch. 2005 fing’s an – auf Youtube ging’s weiter. In dieser Folge schickt der Müller Tom zum Arzt, weil er sich Sorgen wegen desse einseitiger Ernährung macht. Tom hält das für eine gute Idee – und wer sich auskennt, weiß es schon: Auch diese Folge endet erfolgreich damit, das Tom sein Erdbeermarmeladebrot mit Honig bekommt:

https://www.youtube.com/watch?v=hzwVbcjHd0c

 

Hintergrundwissen gibt’s auch – natürlich bei Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Tom_und_das_Erdbeermarmeladebrot_mit_Honig

  0 Kommentare
0 Kommentare

Die Handhabung der Maus als Stresstest

Eigentlich ist es naheliegend: Wer besonders gestresst ist, hat weder Maus noch Tastatur sauber im Griff. Eine Schweizer Studie weiß mehr, die Stuttgarter Nachrichten (dpa) berichten am 13.04.2023:
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.gesundheit-stress-laesst-sich-durch-muster-bei-tastaturbedienung-messen.21c965cd-c591-498a-a869-02e5f0d8dd07.html

Auch der Spiegel hat sich den dpa-Artikel nicht entgehen lassen. 13.04.2023:
https://www.spiegel.de/karriere/stress-erkennen-maus-und-tastatur-verraten-mehr-ueber-stresslevel-als-herzfrequenz-a-f90093a7-4089-471c-8998-3cd12531e692

RND berichtet ebenfalls am 13.04.2023:
https://www.rnd.de/gesundheit/stress-messung-durch-tastatur-und-mausbedienung-LN4SLDT55VMK7M3YNNVY5PK7NI.html

  0 Kommentare
0 Kommentare

Neue Linkliste zum Ärztemangel

Neue Linksammlung zum Thema Ärztemangel, zeitlich sortiert bis Februar zurück:

Besonders der Fachärztemangel in Mecklenburg-Vorpommern ist Thema beim Nordkurier am 14.04.2023:
https://www.nordkurier.de/regional/pasewalk/fachleute-besorgt-aerztemangel-wird-sich-noch-verschaerfen-1538470

In Leopoldshöhe, Kreis Lippe, hat schließt eine von drei Hausarztpraxen Ende Juni – keine Nachfolge in Sicht. Bericht Radio Lippe, 14.04.2023:
https://www.radiolippe.de/nachrichten/lippe/detailansicht/leopoldshoehe-praxis-schliessung-verschaerft-hausaerzte-mangel.html

Spannend verspricht ein Bericht – hinter Bezahlschranke – aus dem Kreis Aargau, Baden, zu werden: Wider Erwarten, so die Einleitung, gibt es mehr Ärzte als vor zehn Jahren. Dennoch sei der Mangel spürbar. Wer den Artikel vom 14.04.2023 trotz Bezahlschranke lesen will, kann die Zeitung hier für 1 Euro testen:
https://www.badenertagblatt.ch/aargau/baden/region-baden-wider-erwarten-nimmt-die-anzahl-hausaerzte-gar-nicht-ab-weshalb-es-fuer-patienten-trotzdem-immer-schwieriger-wird-eine-praxis-zu-finden-ld.2436044?reduced=true

Welche Ideen es in Bremerhaven gibt, dem Ärztemangel zu begegnen, berichtet – hinter Bezahlschranke – die Nordsee-Zeitung am 12.04.2023:
https://www.nordsee-zeitung.de/Bremerhaven/Welche-Ideen-Bremerhaven-gegen-Aerztemangel-hat-130924.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Marburg-Virus - so manches Medium spielt mit der Angst vor der nächsten Pandemie

Deutschlandfunk fragt schon, ob die nächste Pandemie drohend winkt. Es ist das Marburg-Virus, das 20 Menschen in Afrika und Aquatorialguinea befallen hat. Tödlich ist es, so laut Deutschlandfunk die Angaben der WHO in 24 bis 88 Prozent der Fälle. Die tatsächliche Prozentzahl schwankt nach Ort und Bedingungen.

Bis 1967 war das Virus namenlos, 1967 ist es in Marburg ausgebrochen.

Das Fazit vorweg: Noch droht weder Pan- noch Epidemie. So auch die Erkenntnis kurz vor Ende des Textes vom Deutschlandfunk. Und sollte das Virus sich doch weit verbreiten: Ansteckend sind nur die Menschen, die auch Symptome haben. Das Marburg-Virus arbeitet als im Gegensatz zum Coronavirus nicht "undercover".

Eine kleine Linkliste:

Deutschlandfunk 31.03.2023:
https://www.deutschlandfunk.de/marburgvirus-marburgfieber-fragen-antworten-100.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

7. April - Weltgesundheitstag - "Gesundheit für alle"

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird 75 Jahre alt – und das Motto des Weltgesundheitstags lautet in diesem Jahr „Gesundheit für alle“. Der Weltgesundheitstag wird laut Wikipedia in Deutschland seit 1954 jährlich am 7. April begangen. International gibt es den Weltgesundheitstag schon seit 1950 – und selbstverständlich war er zumindest in der Presse auch Thema. Das Offenburger Tageblatt meldete am Samstag – Karsamstag – 1950, dass der gestrige Weltgesundheitstag am Karfreitag, 7. April, in 60 Ländern begangen wurde. Und dass die Weltgesundheitsorganisation im Zusammenhang mit diesem Tag die Gewissheit ausgesprochen habe, die Malaria noch in diesem, also dem 20. Jahrhundert zu besiegen. Wörtlich lautet die Nachricht: „Die Malaria werde durch Anwendung neuer Bekämpfungsmethoden noch in diesem Jahrhundert von der Erde verschwinden, heißt es in einer zum ,Weltgesundheitstag‘ veröffentlichten Erklärung der Weltgesundheitsorganisation.“

Das Offenburger Tageblatt findet sich im Deutschen Zeitungsportal, die Meldung am 08.04.1950 auf Seite 3:
https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/search/newspaper?query=weltgesundheitstag

Hier ein paar Links zum Stöbern:

Zur deutschen Website des Weltgesundheitstags:
https://www.weltgesundheitstag.de/cms/index.asp?wgt-who

Das Bundesgesundheitsministerium informiert hier über das deutsche Engagement in der WHO:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/internationale-gesundheitspolitik/global/who.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Impfung in Apotheken - erste Bewertungen

Die Impfung beim Apotheker: Seit Februar 2022 ist es möglich, sich in der Apotheke gegen Corona impfen zu lassen, sofern die Apotheke das anbietet. Seit Oktober 2022 dürfen Pharmazeuten auch die Grippeimpfung anbieten.

Das Portal „Gesundheitsstadt Berlin“ trägt die Erfahrungen und Interessen der Apotheker zusammen. Nicht alle Apotheker wollen impfen: Entweder es fehlt an Räumlichkeiten oder sie wollen die Beziehungen zu den Ärzten in ihrem Umkreis nicht belasten. Artikle vom 31.03.2023:
https://www.gesundheitsstadt-berlin.de/apotheken-durften-gegen-grippe-impfen-erfahrungen-aus-berlin-16641/

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Haariges über und von Ludwig van Beethoven

Bildhinweis: Gemälde von Karl Stieler, 1820. Bild bei Wikipedia: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6f/Beethoven.jpg

Wenn Wissenschaftler Haare spalten, tun sie das nicht immer (nur) im Diskurs. Sie tun es auch der Wissenschaft und der Erkenntnis zuliebe. Die Erkenntnisse, die das Zerteilen von Haaren von Ludwig van Beethoven hervorbringt, sind erstens hochinteressant – und zweitens gipfeln sie am Ende wahrscheinlich wieder in Haarspaltereien. Forschungsgrundlage sind acht Haarlocken, die von Beethoven stammen sollen – und die nach Genanalyse zumindest auf Verwandtschaft verweisen.

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Ende der telefonischen Krankschreibung

Die Möglichkeit zur telefonischen Krankschreibung bei Erkältungskrankheiten endet am 31. März. ntv empfiehlt die Videosprechstunde als Alternative. Bericht 30.03.2023:
https://www.n-tv.de/politik/Arzte-koennen-bald-nicht-mehr-telefonisch-krankschreiben-article24021882.html

Weiterlesen
  1 Kommentar
Neueste Kommentare in diesem Beitrag
Mechthild Eissing
Niedersachsens Ärzte fordern eine Übergangsregelung für die telefonische Krankschreibung. Die KV unterstützt das Anliegen und kann... Weiterlesen
Dienstag, 04. April 2023 15:57
1 Kommentar

Lauterbachs Klinikreform und ihre Löcher

Das neue Klinikkonzept des Bundesgesundheitsministers Karl Lauterbach wird von allen Seiten perforiert, so die Beschreibung in der ZEIT. Der Artikel hilft seinem Leser wieder auf den aktuellen Stand. Lesetipp! 27.03.2023:
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2023-03/karl-lauterbach-krankenhausreform-bundeslaender

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Mobiles Babylabor in Göttingen

Weltweit sei das mobile Labor einmalig, heißt es aus der Uniklinik Göttingen. Dieses mobile Labor soll dazu dienen, Babys und ihre frühkindliche Entwicklung zu untersuchen, so lautet die Meldung beim NDR am 24.03.2023:
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Weltweit-einmaliges-mobiles-Labor-fuer-Baby-Forschung,aktuellbraunschweig10348.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Meldesystem für Corona-Impfschäden gefordert

Der Virchowbund fordert ein vereinfachtes Meldesystem für Impfschäden nach Corona-Impfungen. Und: Leitlinien wären auch nicht schlecht. Nachdem die „Welt am Sonntag“ zuerst berichtete, finden sich Artikel nun auf breiter Ebene.

Die ZEIT, aktualisiert am 26.03.2023:
https://www.zeit.de/gesundheit/2023-03/corona-impfschaeden-post-vac-meldesystem-forderung-aerzte

ZDF, 25.03.2023:
https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-impfschaeden-nebenwirkungen-meldesystem-100.html

ntv, 26.03.2023:
https://www.n-tv.de/panorama/Covid-Impfschaeden-sollen-sich-leichter-melden-lassen-article24012873.html

  0 Kommentare
0 Kommentare

Grippewelle geht in die zweite Runde

Das RKI spricht angesichts der Infektionszahlen von einer zweiten Grippewelle innerhalb dieser Saison. Nachrichten:

Augsburger Allgemeine, 23.03.2023:
https://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/krankheit-grippewelle-2023-wie-hoch-sind-die-zahlen-aktuell-id65942761.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Schmerz zwischen Forschung und Vorurteil

Eine interessante Sammlung von Berichten zum Thema Schmerz hat Maithink X am 19.03.2023. Maithink X ist das Team um Mai Thi N(gyuen)-K(im) und Terra X.

Es beginnt mit einem Versuch Ende der 1940er Jahre, eine objektive Schmerzskala zu entwickeln. Mit viel Humor geht’s dann weiter zu einer Studie von 2016, deren Ergebnis ganz erstaunlich ist: Der Schmerz von Frauen wird von Ärzten weniger ernst genommen. Schon sind wir beim Thema Sexismus in der Medizin – und jetzt ist es nicht mehr ganz so weit bis zur Endometriose, einer Krankheit, die ebenfalls lange nicht ernst genommen wurde.

Rund um das Thema sind vier Fernsehbeiträge eingeblockt. Umfassende Infos also, überschaubar präsentiert. Lesevergnügen inbegriffen.

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/schmerzen-medizin-terrax-mai-thi-kolumne-100.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

  0 Kommentare
0 Kommentare

ZDF über Physician Assistants in der Gesundheitsversorgung auf dem Lande

Der Beitrag des ZDF ("dreihscheibe") beschreibt die Situation in Papenburg in der Praxis Dr. Volker Eissing.

Der Beitrag beginnt ab Minute 1:40 und geht bis 5:20.

https://www.zdf.de/nachrichten/drehscheibe/drehscheibe-vom-21-maerz-2023-100.html

  0 Kommentare
0 Kommentare

1889: Ungewöhnliche Patientin mit Kinderlähmung

Eine genaue Beschreibung einer ungewöhnlichen Erscheinungsform der Kinderlähmung – und ihre genauso ungewöhnliche Behandlung – geht im Frühjahr 1889 durch die Presse. Die am besten lesbare Fassung findet sich am 09.03.1889 im Märkischen Tageblatt, 3. Seite. (Zeitungsarchiv zeitpunkt.nrw,
https://zeitpunkt.nrw/ulbms/periodical/zoom/10162045)

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Auf der Suche nach der mRNA-Schluckimpfung - (und ein Rückblick auf die Polio-Impfungen)

„Kinderlähmung ist grausam – Schluckimpfung ist süß“. Wohl niemand, der älter als 50 Jahre ist, ist in seiner Kindheit an diesem Satz vorbeigekommen – und auch viele Jüngere werden sich noch an das Stückchen Würfelzucker erinnern, auf das der Impfstoff getropft wurde. Schluckimpfung und Kinderlähmung – das gehört fast wie selbstverständlich zusammen. Die Reihe anderer Schluckimpfstoffe dagegen findet sich wohl im Lexikon und bei Wikipedia, aber eher nicht im öffentlichen Gedächtnis. Seit 1999 wird in Europa die Schluckimpfung gegen Polio nicht mehr angewandt, da der Lebendimpfstoff in einigen Fällen auch für eine Erkrankung sorgte.
Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Schluckimpfung

Nun arbeiten Forscher an einer Schluckimpfung für mRNA-Impfstoff. Die Hürde, so viel ist klar, ist die Magensäure. Das Ärzteblatt berichtet am 15.03.2023:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/141668/Arbeitsgruppe-will-mRNA-Schluckimpfung-entwickeln

Der Deutschlandfunk berichtete im Audio am 16.02.2023, der Beitrag dauert 4:42 Minuten:
https://www.deutschlandfunk.de/mit-hilfe-von-extrembakterien-forschungsprojekt-zu-mrna-schluckimpfung-dlf-1c2f866b-100.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Forschung: Wenn's mit der Ethik schwierig wird

„Bevor soziale Robotik in der Medizin und Pflege Standard wird, müssen ethische Fragen geklärt werden.“

So lautet eine Bildunterschrift im Tagesspiegel am 14.03.2023. Sie haben’s gewiss gemerkt: Die Frage, ob soziale Robotik in Medizin und Pflege Standard wird, steht hier gar nicht wirklich zur Debatte. Vielleicht ist die kleine Konjunktion „bevor“ die Ursache. Und da wir ein Wort wohl kaum schuldig sprechen können, suchen wir die Schuld beim Texter. Vielleicht hat der einfach nicht verstanden, dass „bevor“ einfach nur nachzeitig ist. Nicht konditional. Will sagen: Die Option, dass die soziale Robotik in der Medizin und Pflege nicht Standard wird, gibt es nicht in diesem Satz. Erst werden die ethischen Fragen geklärt. Und dann geht’s los. Keine Rede davon, dass die Klärung der ethischen Fragen vielleicht Auswirkungen haben könnte, auch grundsätzliche. 

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Von der Geburt der Gesundheit - Kleine sprachliche Exkursion ins Grimmsche Wörterbuch

Der Patient ist leidend. Das ist eindeutig – und wenn es nicht der Wahrheit entspricht, dann entspricht es aber wenigstens der Sprache. Und zwar der lateinischen. Vom Lateinischen kommt der Patient ins Französische und Italienische und von da aus in die deutsche Sprache, so erfahre ich aus dem Grimmschen Wörterbuch. Der Patient steht aber immer auch in Beziehung – und zwar zum Arzt oder Pfleger. Andernfalls ist er der Kranke. Als Patient, also als Leidender, muss er über eine Eigenschaft verfügen, die demselben lateinischen Wort entspricht: patience. Auf Deutsch: Geduld. Spottend könnte man weiterspinnen: Der Patient muss geduldig den Arzt erleiden.

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Aus alten Zeitungen: Die unglückliche Geschichte einer Patientenverwechslung

Von einer „merkwürdigen Entschädigungsklage“ erzählt die Borkener Zeitung vom 24.06.1871 auf der dritten Seite. Und zwar war in London ein Arbeiter an den Blattern, also Pocken, erkrankt. Täglich fragte die Frau nach dem Zustand des Kranken, täglich erhielt sie Auskunft über den Patienten mit der Nummer XY. Dieser Nummer geht es von Tag zu Tag schlechter – und am Ende stirbt Patient XY. Schließlich bekommt die Frau ein Schreiben, dass sie den Gestorbenen beerdigen soll. Es wird ein Sarg gekauft, Trauerkleider für Frau und Kinder, das Begräbnis geht ordnungsgemäß vonstatten. Und nach einer Woche „wird die untröstliche Wittwe plötzlich durch eine Erscheinung aus de Reiche der Todten überrascht“. Sie ahnten es wahrscheinlich gleich zu Anfang: Es ist ihr Mann. Das Hospital hatte seine Nummer mit der des Patienten XY verwechselt. Das Ehepaar forderte beim Krankenhaus schließlich die Beerdigungskosten zurück.

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Physician Assistants und die Gesundheitsversorgung auf dem Lande

Können Physician Assistants die Gesundheitsversorgung auf dem Lande verbessern? Ein Podcast der Berlin Chemie in der Reihe "Einblicke" mit Antworten von Dr. Volker Eissing aus Papenburg. In Papenburg ist zudem ein Aninstitut der Hochschule Anhalt entstanden, in dem nun bereits im dritten Semester PAler studieren und ihren Bachelor anstreben.

https://podcasts.apple.com/de/podcast/einblick-der-podcast/id1530150079?i=1000603578424

https://www.campus-papenburg.net/der-studiengang-physician-assistance/

  0 Kommentare
0 Kommentare

KBV Praxisnachrichten

PraxisNachrichten

Robert-Koch-Institut

Dies ist der RSS Feed des Robert Koch-Instituts zum Epidemiologisches Bulletin.

Neueste Kommentare

Mechthild Eissing Angriffe auf Daten im Krankenhaus - die neuesten Fälle
05. März 2024
Beim Hackerangriff auf die Klinik in Lippstadt sind nicht nur Daten verschlüsselt worden, sondern au...
Mechthild Eissing Dengue-Fieber - Notstand in Peru
01. März 2024
Auch in Brasilien, ZEIT online, 01.03.2024: https://www.zeit.de/news/2024-03/01/rasanter-anstieg-bei...
Mechthild Eissing Auf den Hund gekommen - Tierisches und Therapeutisches aus Krankenhäusern
20. Februar 2024
Auch Therapiehund Ide ist im Krankenhaus im Einsatz. Der NDR berichtet am 19.02.2024: https://www.nd...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.