NACHRICHTENPORTAL

 

 

NACHRICHTENPORTAL


Externe Links: Belegung von Intensivbetten Intensivregister  -   STIKO: Impfempfehlung der ständigen Impfkommission  -  Corona-Schutzimpfung



Nachrichten aus dem Gesundheitswesen

Schnelltests illegal im Handel

Die Bezirksregierung Köln warnt vor Schnelltests, die illegal – und bundesweit – in den Handel gebracht wurden. Beim Hersteller in Frechen fand am Montag eine Razzia statt, berichtet die Rheinische Post am 22.12.2020:
https://rp-online.de/panorama/coronavirus/koeln-warnung-vor-illegalen-corona-tests-an-tankstellen-und-supermaerkten_aid-55335373

Auch im Kölner Stadt-Anzeiger (21.12.2020):
https://www.ksta.de/region/rhein-erft/frechen/warnung-frechener-firma-verkauft-illegal-schnelltests-im-grossraum-koeln-37849148?cb=1608631619335

FAZ, 21.12.2020:
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/grosse-mengen-an-corona-schnelltests-illegal-im-handel-17113983.html

 

  0 Kommentare
0 Kommentare

Wenn die Nächte nicht still sind und die Wachen auf Weihnachtsfeiern stoßen ...

Auf der Polizeiwache endete die - kleine - Weihnachtsfeier eines Essener Arztes. Zugegen waren vier Angestellte und der Arzt. Das waren fünf Menschen aus fünf Haushalten, damit war die Party, mit der der Arzt seine Mitarbeiterinnen für ein chaotisches Jahr danken wollte, zuende. Nachbarn hatten sich über zu laute Musik beschwert. Da der Arzt sich gegen die polizeiliche Maßnahme wehrte - und eine Mitarbeiterin einer Polizistin in den Finger biss, landeten diese beiden Personen schließlich auf der Wache. Der WDR berichtet am 21.12.2020:
https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/polizei-weihnachtsfeier-arztpraxis-gelsenkirchen-100.html

Im Emsland (Spelle) hingegen musste die Polizei Teilnehmer einer Weihnachtsfeier aufgrund ihres Widerstandes sogar fesseln. Elf Leute waren’s, äußerst aggressiv, so heißt es. Über die Art der Firma verlautet nichts. NDR, 19.12.2020:
 https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Polizei-loest-Weihnachtsfeier-im-Emsland-auf,aktuellosnabrueck5024.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Ruthe und das Weihnachtsfest - Neue Videos aus Bielefeld

Ruthe ist wieder da! Bzw. er ist wieder online und stellt wunderbare Weihnachtsvideos ein. Nummer 1 berichtet, wie der Weihnachtmann in der Pandemie Geschenke zu verteilen gedenkt. Dabei sperrt er ganz nebenbei und mehr so theoretisch Christian Drosten in den Bastelkeller:

https://www.youtube.com/watch?v=-Ns8musU8uY

Weiter geht's mit Nachrichten vom Christkind:

https://www.youtube.com/watch?v=zYHO3Aixpq0

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Weihnachten: Was geht - und was nicht - und der Gottesdienst?

Ausgangssperre, Ausgangsbeschränkung, Lockdown, Shutdown – und wer darf was an Weihnachten – und was nicht? Auch wenn es der Corona-Wirklichkeit mehr enstpricht, dass jedes Bundesland eigene Regeln aufstellt – für einen Überblick sorgt das nicht. Um eben diesen Überblick sowohl über die Definitionen als auch über die Regeln bemüht sich der ADAC. Er hat am 17.12.2020 einen Text online gestellt, der klarstellt, was man bei Ausgangssperre und Ausgangsbeschränkung darf oder nicht. Und am Ende gibt es für jedes Bundesland ein eigenes PDF:
https://www.adac.de/news/lockdown-ausgangssperre/

Auch die Tagesschau stellt zusammen, was geht – und was nicht. Vom Gottesdienst bis zum Einkauf. Der Artikel ist lang und weniger gut zu überschauen – das liegt aber ganz deutlich an der Detailfülle. Der Artikel ist vom 16.12.2020:
https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/corona-regeln-lockdown-103.html

Eine ganz andere, gewiss auch nützliche Liste führen die Badischen Neuesten Nachrichten. Hier erfahren Sie, welcher Verstoß in BW wie viel Bußgeld mit sich bringen kann.(17.12.2020):
https://bnn.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/corona-bussgelder-so-viel-kosten-verstoesse-gegen-verordnung-und-ausgangssperre

Das Land Thüringen hat eine neue Corona-Bußgeldliste. Der MDR berichtet im Video ( 1 min):
https://www.mdr.de/thueringen/video-bussgelder-corona-regeln-thueringen-100.html

Wobei alle diese Listen immer an die Grenze von heute oder morgen stoßen. Will sagen: heute und morgen werden die Regeln von gestern geändert. Aber das sind wir ja schon gewohnt. Im Moment stehen die Gottesdienste an Weihnachten auf dem Prüfstand. Das Kölner Domradio hat einen Artikel eingestellt, der sich um die „Lage der Nation“ kümmert. Also das kleine „Wer will was“ der Bundesländer. Artikel vom 20.12.2020:
https://www.domradio.de/themen/corona/2020-12-20/christmette-ja-oder-nein-deutschland-ist-gespalten-gottesdienst-debatte

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Musik, zwo, drei, vier! Oder: Nehmt doch den Corona-Sängern die Mikros weg

Ist schon etwas älter, aber gewiss immer noch aktuell. Mit musikalischen Peinlichkeiten zum Coronavirus setzt sich Hendrik Schröder bei rbb24 am 29.11.2020 auseinander. Überschrift: „Bitte keine Corona-Songs mehr!“:
https://www.rbb24.de/kultur/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/11/berlin-corona-lieder-kritik.html

Noch nicht auf dem Schirm haben konnte Hendrik Schröder den Satiriker Jan Böhmermann.

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Triage? Presserummel? Oder wer macht hier welche Nachrichten? - - wird laufend aktualisiert

Die Meldung geht rum wie ein Lauffeuer: Im sächsischen Zittau mussten Ärzte entscheiden, welcher Corona-Patient mit Sauerstoff versorgt werden kann – und wer nicht. Ein kleiner Pressespiegel sammelt mehr Fragen, als Antworten: Wer ist Mathias Mengel, wo ist das Video, ist der jetztige Zeitpunkt Zufall? Und warum geben nur der Deutschlandfunk und t-online so etwas wie eine originäre Information an? Alle anderen Medien – selbst die Bild-Zeitung – verweisen auf t-online und oder den Deutschlandfunk.

Aktualisierung 18.12.2020:

Anlässlich der Triage-Debatte hat das Klinikum in Zittau einen Artikel der Sächsischen Zeitung auf der eigenen Web-Seite online gestellt (unter Rubrik Aktuelles, dann Presse). Darin beschreibt Chefarzt Frank Ettrich umfassend die Situation im Klinikum Oberlausitzer Bergland. Der Artikel ist vom 17.12.2020 - und Sie sollten das Interview unbedingt lesen, denn Ettrich stellt ganz deutlich klar, dass die Sorge, sich für das Leben des einen und gegen das des anderen Patienten entscheiden zu müssen, nicht besteht.:
https://klinikum-oberlausitzer-bergland.de/downloads/dokumente/SZ-vom-17-12-2020.pdf

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

An, mit, wegen oder in Bezug auf? Die Schwierigkeiten mit der Todesursache

Die Frage klingt häufig zynisch – und Angehörigen ist es am Ende vielleicht auch nicht die wichtigste Frage, ob jemand an oder mit Corona gestorben ist. Zumal die Grenzen fließend sind und vielleicht manchmal jemand auch an und mit Corona gestorben ist. Auch diejenigen, die sich akut bedroht fühlen, bezeichnen diesen Unterschied in Diskussionen zuweilen als unerheblich. Klar: Woran ich gestorben bin, wenn ich gestorben bin, ist mir spätestens nach meinem Tod, vielleicht aber auch schon im Sterben egal.

Doch die Diskussion über die (richtigen) Sterbezahlen lässt an dieser Stelle nicht nach: Denn es lässt sich nicht nur schwer beurteilen, ob jemand an oder mit Corona gestorben ist, es ist auch für die Statistik von eklatanter Bedeutung.

Der RND hat den Grenzen, die statistisch gezogen werden, nicht gezogen werden oder nicht gezogen werden können (ja, es ist auch eine Frage der Absicht) hinterhergespürt.

Der Artikel vom 16.12.2020 ist eher zu kurz als zu lang – das ist aber vielleicht gar nicht die Schuld der Autorin. Heraus kommen zwei Ergebnisse: Das RKI zählt alle Toten als Corona-Tote, bei denen das Virus nachgewiesen wurde, mehrere Bundesländer unterscheiden jedoch nach „an“ und „mit“. Das Fazit, das sich aus dem Artikel nicht herleitet, vielleicht aber trotzdem nicht falsch sein muss, ist: Die meisten Corona-Toten starben an Corona.

Zum Selberlesen:
https://www.rnd.de/gesundheit/an-corona-oder-mit-corona-gestorben-das-ist-der-unterschied-und-das-sagen-die-aktuellen-zahlen-ID5I4BOXBNG7FJJJUIYOTULE3M.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

KBV fordert Verlängerung des Rettungsschirms für Arztpraxen

KBV-Chef Andreas Gassen fordert die Verlängerung des Rettungsschirms für Arztpraxen mindestens bis zum Ende des 1. Quartals 2021. Es seien die Praxen, die den ersten Schutzwall in der Pandemie stellen, betont Gassen und verweist darauf, dass es ohne Rettungsschirm im zweiten Lockdwohn zu Insolvenzen und Schließungen kommen könnte. Die Pressemitteilung bei der KBV ist vom 16.12.2020:
https://www.kbv.de/html/1150_49741.php

Aus diesem Anlass ein kleiner Rundblick, was und wie die Medien aus den Arztpraxen überhaupt berichten, vielleicht mehr Querschnitt als repräsentativ. Die Internetrecherche nach Artikeln zum Alltag der Arztpraxen in Deutschland ist tatsächlich eher schwierig und nur bedingt erfolgreich. Und das, obwohl sich die regionalen Medien in der Regel gut um lokale Nachrichten kümmern. Will sagen: Die Nachrichtenlage aus den Arztpraxen ist eher schlecht.

In Flonheim (Rheinland-Pfalz) ist wegen eines Corona-Falls die ganze Hausarztpraxis in Quarantäne (Allgemeine Zeitung, 16.12.2020):
https://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/alzey/vg-alzey-land/flonheim/flonheimer-arztpraxis-nach-corona-fall-im-team-geschlossen_22800444

Der Hinweis des Arztes aus dem Zollnernalbkreis (s.u.), dass die Berichte über Ärzte, die falsche Atteste ausstellen, medial Oberhand gewinnen, ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Der jüngste Bericht vom Presseportal idowa benennt am 16.12.2020 einen Passauer Arzt, der mehrere 100 falsche Masken-Atteste ausgestellt haben soll:
https://www.idowa.de/inhalt.falsche-masken-atteste-ausgestellt-kripo-durchsucht-arztpraxis-in-passau.27e0f122-e276-495e-987d-42ebd58a64bb.html

Der SWR hat zwei Video-Beiträge aus Corona-Schwerpunktpraxen online gestellt (15.12.2020):
https://www.swrfernsehen.de/landesschau-bw/corona-arztpraxis-dr-herbers-auf-hausbesuch-100.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Telematikplattform mit deutlichen Sicherheitsmängeln

Die Telematik ist nicht ganz dicht. So könnte man schnoddrig den jüngsten Heise-Bericht zur Telematikplattform im Gesundheitswesen beschreiben. Sicherheitsforscher, so heißt es, haben Sicherheitslücken gefunden. Sie bekamen übers Internet Zugriff auf die Konnektoren von 200 Arztpraxen. Bei 30 Praxen konnten Sie bis zu den Patientendaten vordringen. Heise verspricht einen detaillierteren Bericht in wenigen Tagen. Die jetzige Zusammenfassung finden Sie hier. Der Bericht ist vom 15.12.2020:
https://www.heise.de/news/Wieder-Konfigurations-Panne-200-Konnektoren-von-Arztpraxen-online-erreichbar-4990376.html

Auch die Tagesschau berichtet von Sicherheitslücken am 15.12.2020. Hier ist der Bericht wesentlich umfangreicher als auf heise.de:
https://www.tagesschau.de/investigativ/br-recherche/sicherheit-telematik-101.html

Das Ganze auch in Cashy Blogg - von Andreas Westphal. Ein zusammenfassender Artikel und mittlerweile (17.12.2020) 34 Kommentare
https://stadt-bremerhaven.de/e-patientenakte-an-der-sicherheit-in-arztpraxen-hakt-es/

  0 Kommentare
0 Kommentare

"Lockdown ist keine Strategie" - KBV-Chef Gassen im Interview

Nun wird auch der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, deutlich: Er glaube nicht, dass ein Lockdown als langfristige Strategie Infektionsrate und Zahl der Toten senken könne. Das ganze – unbedingt lesenswerte - Interview finden Sie beim Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND), 17.12.2020:
https://www.rnd.de/politik/ein-lockdown-ist-keine-langfristige-strategie-kassenarzt-chef-gassen-im-interview-6YIIQAJ6ENHJTCPMVVRHPPDJ5E.html

Das Interview schlägt medial ganz fix durch, veröffentlicht wurde es beim RND um 00.01 Uhr. Hier die Rezeption als Linkliste:

Die Tagesschau hatte die Quintessenz des Gespräches schon um 5:42 Uhr in ihren Ticker-Nachrichten:
https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-donnerstag-167.html#Energieverbrauch-infolge-von-Pandemie-gesunken

Berliner Zeitung, 6:45 Uhr:
https://www.bz-berlin.de/deutschland/kassenaerzte-chef-rechnet-mit-scheitern-des-harten-lockdowns

Focus online: 8:44 Uhr:
https://www.focus.de/gesundheit/news/news-zur-pandemie-harter-lockdown-wird-laut-kassenaerzte-chef-scheitern_id_12748369.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Lesetipp: Von Mängeln und Möglichkeiten des PCR-Tests

Welche Fehler hat der PCR-Test denn nun wirklich, wenn er welche hat? Wer klagt warum gegen Christian Drosten – und welche Rolle hat der Göttinger Rechtsanwalt Reiner Füllmich in dem Spiel? Im Kampf der Experten um Recht und Meinung bleibt der Leser so manches Mal auf der Strecke, sofern er sich nicht selbst zum Experten krönt. Kurz: Einen Überblick hat wohl nur noch der, der nicht weiß, dass er nichts weiß.

Wenn dann ein Journalist wacker zusammenträgt, was er finden kann, ist das schon mal eine echte Hilfe. Lob an Leon Schmitt von der Fuldaer Zeitung, der ein bisschen mehr als nur seine Hausaufgaben gemacht hat. Ohne Experten kommt auch Schmitt selbstverständlich nicht aus, er hat mit Olfert Landt, dem Geschäftsführer des Herstellers des PCR-Tests gesprochen.

Die wichtigste Erkenntnis: Der PCR-Test ist überaus sensibel. Landt schätzt, dass etwa die Hälfte aller positiv getesteten Personen nicht ansteckend sind. Um gefährlich für Dritte zu sein müsse man 100mal mehr Viruslast in sich tragen, als des PCR-Tests Nachweisgrenze liegt.

Artikel von 16.12.2020:
https://www.fuldaerzeitung.de/fulda/corona-pcr-test-kritik-reiner-fuellmich-anwalt-olfert-landt-tib-molbiol-rki-christian-drosten-90132220.html

  0 Kommentare
0 Kommentare

Krankenhaus in Hamburg schließt vorübergehend

In Hamburg schließt ein Krankenhaus, in dem sich viele Patienten mit dem Corona-Virus angesteckt haben, für eine Woche:
 https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Corona-Amalie-Sieveking-Krankenhaus-macht-eine-Woche-dicht,krankenhaus764.html

Hier die Web-Seite und die Erklärung des Krankenhauses, wonach im Gegensatz zur Nachricht beim NDR auch eine Notfallversorgung nicht stattfinden kann. Abgemeldet bleibt das Krankenhaus bis zum 28.12.2020:
https://www.albertinen.de/gesundheit-medizin/evangelisches-amalie-sieveking-krankenhaus/uebersicht/

In Ludwigsburg schließt eine Klinik eine Abteilung, die eigentliche Nachricht liegt aber hinter der Bezahlschranke. Ein kostenloser vierwöchiger Test ist möglich (15.12.2020):
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.coronavirus-in-ludwigsburg-erste-station-in-der-klinik-geschlossen.fd49efde-a8ec-437b-b6e5-6657673f5b5a.html?reduced=true

  0 Kommentare
0 Kommentare

Sprachliches aus neun Corona-Monaten

Die Zeit der Jahresrückblicke hat längst angefangen – und sie werden für dieses Jahr nicht ungewohnt, aber anders ausfallen. Einen Rückblick der anderen Art hat dpa gestrickt, online gestellt von der Borkener Zeitung am 14.12.2020. Eine Sammlung jahrestypischer Redewendungen. Zugegeben – so manches klingt konstruiert. Aber: Wie oft haben Sie, sofern Gartenbesitzer, gesagt „Wir sind froh, dass wir den Garten haben?“ Und die typisch englische Frage „Sind Sie das Ende der Schlange?“ haben Sie bestimmt auch gelernt, mit einem Lächeln in den Augen auszusprechen, oder?

Hier also sprachlicher Corona-Umgang aus schon mehr als 9 Monaten:
https://www.borkenerzeitung.de/welt/boulevard/Die-Saetze-des-Corona-Jahres-318256.html

Die Ärzte-Zeitung war mit ihrer Sätze-Sammlung deutlich schneller, sie hat schon am 18.06.2020 das Eine und Andere zusammengetragen:
https://www.aerztezeitung.de/Panorama/Wenn-Corona-erst-vorbei-ist-Gefluegelte-Worte-in-der-Krise-410435.html

Emily – wer auch immer das ist – hat – wann auch immer das war – liebenswert in ihrem Blogg zusammengetragen, welche Corona-Sätze nerven. Eigentlich alle, ist ihr Fazit. Aber sie hat jeden einzelnen Satz ihrer Sammlung mit einem Video geschmückt. Für alle die, die Zeit haben eine feine Sache:
https://www.miss.at/diese-saetze-zur-pandemie-koennen-wir-einfach-nicht-mehr-hoeren/

Kann man diese Listen noch als Vergnügen einordnen, wird es schwierig, sich über dieses Material ein Urteil zu bilden. Kinder des 1. und 2. Schuljahres lernen, Sätze zu schreiben. Und zwar zu den Hygieneregeln. Heißt ja auch, dass wir nicht für die Schule, sondern fürs Leben mit Corona lernen, oder:
https://lehrermarktplatz.de/material/151488/saetze-schreiben-hygieneregeln-corona

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Sturmsche Stellungnahmen in ZEIT und Handelsblatt

Nicht zum ersten Mal mischt sich Fresenius-Chef Stephan Sturm mit kritischen Äußerungen in die Corona-Debatte ein. Nun zielt er auf die Debatte um die Intensivbetten, denn der wirkliche Mangel bestehe nicht bei den Betten, sondern beim Intensivpersonal. Auch wenn dieser Hinweis nicht neu ist, lohnt es sich den Bericht in der „ZEIT“ zu lesen. Nicht nur, weil Sturm deutlich Stellung bezieht, sondern vor allem deswegen, weil die Helios-Tochter die größte private Krankenhauskette ist. Sturm spricht über Hotspots, nötige Vernetzung, Kapazitäten, die Verringerung der schweren Verläufe (14.11.2020):
https://www.zeit.de/news/2020-12/14/corona-fresenius-chef-kritisiert-fokus-auf-intensivbetten?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

Hier noch eine Sturmsche Stellungnahme zu Lehren, die aus der Pandemie erst noch zu ziehen sind – abgedruckt im Handelsblatt am 27.11.2020:
https://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/gastkommentar-stephan-sturm-was-uns-die-corona-pandemie-fuer-die-zukunft-lehrt/26663456.html?ticket=ST-11441349-2cWWDtJf6BmgZW5WYyOQ-ap3

  0 Kommentare
0 Kommentare

Skulpturentipp - Coronus und noch viel mehr

Coronus ist reichlich hölzern, einfach riesig, trägt die Schnabelmaske des Pestarztes und wurde vom Künstler Thomas Rees zum Leben erweckt um Ostern 2020. Rees lebt in Freiburg/Breisgau – und all seine Skulpturen sind in ihrem Ausdruck mehr als beeindruckend. Aber gucken müssen Sie selbst – und zwar unbedingt:

Hier geht’s zu seinem Coronus:
http://thomas-rees.com/coronus/

Hier zur Galerie:
http://thomas-rees.com/gallerie/

Aber am meisten Vergnügen macht es, sich konzeptlos einfach durch die ganze Seite und die Unmengen von Fotos seiner Holzwerke zu klicken.

  0 Kommentare
0 Kommentare

Karneval der "Corona-Gegner" - oder: Politische Teilhabe mit neuen Mitteln

Ein Autokorso mit polizeilicher Begleitung und Absicherung des Verkehrs. Viel Blaulicht. Viel Megaphon. Laut und leider unverständlich. Viele Luftballons. Viele Plakate, die sich leider so schnell auch nicht lesen lassen.

Ja, sind wir denn in Köln und ist schon wieder Karneval? Nein, es ist nicht der 11.11., es ist der 11.12., wir sind in Köln und gucken aus dem Fenster – und im Internet lässt sich schnell in Erfahrung bringen, dass vor dem Fenster die Querdenker Auto fahren.

Sie sind, so ergibt der Blick ins Internetfenster zur Welt,  weder die einzigen, noch die ersten, die darauf gekommen sind, die Demo in geschlossen rollende Kabinen zu verlegen. In Hamburg haben die Taxifahrer.

Kölner Stadt-Anzeiger, 11.12.2020:
https://www.ksta.de/koeln/corona-demo-in-koeln-verkehr-wegen-autokorso-am-freitag-beeintraechtigt-37802108?cb=1607699170398

Hamburg, Taxi-Fahrer, Demo am Donnerstag, 10.12.2020:
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Hilferuf-Hamburger-Taxifahrer-demonstrieren-mit-Autokorso,taxi586.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Statistik und Tod - eine Zusammenstellung

Der WDR hat eine Zusammenstellung von Todeszahlen veröffentlicht, die die Einordnung der Größenordnung der Corona-Toten erleichtert. Der Artikel ist vom 10.12.2020:
https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/corona-todesfaelle-100.html

Die Tagesschau hat heute, 11.12.2020, Daten zur Übersterblichkeit in Deutschland und im europäischen Vergleich gegenübergestellt.
https://www.tagesschau.de/inland/uebersterblichkeit-101.html

  0 Kommentare
0 Kommentare

Erstmals eine Frau an der Spitze der ABDA

Gabriele Regina Overwiening ist neue Präsidentin der Bundesvereinigung deutscher  Apothekerverbände (ABDA). Overwiening kommt aus Reken in Westfalen. Damit steht zum ersten mal eine Frau an der Spitze der ABDA.

Bericht in der Borkener Zeitung 09.12.2020:
https://www.borkenerzeitung.de/lokales/reken/Die-Rekenerin-Gabriele-Overwiening-ist-oberste-Apothekerin-Deutschlands-317482.html

Deutsche Apotheker-Zeitung 09.12.2020:
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/12/09/overwiening-zur-neuen-abda-praesidentin-gewaehlt

Presseerklärung der ABDA 09.12.2020:
https://www.abda.de/aktuelles-und-presse/pressemitteilungen/detail/gabriele-regina-overwiening-ist-neue-praesidentin-der-abda/

  0 Kommentare
0 Kommentare

Allergische Reaktionen auf neuen Impfstoff

Die britische Arzneimittelbehörde warnt Allergiker vor dem Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer. Sie richtet ihre Warnung aber vor allem an Allergiker, die erfahrungsgemäß extrem auf Lebensmittel, Arzneimittel oder Impfstoffe reagieren. Die zwei Personen, die auf den neuen Impfstoff mit einer schwer allergisch reagiert hätten, seien aber wieder wohlauf. Näheres im Bericht der Tagesschau (10.12.2020):

https://www.tagesschau.de/ausland/allergien-corona-101.html

  0 Kommentare
0 Kommentare

Der Fernsehtipp

Die öffentlich-rechtlichen Sender stehen derzeit nicht nur wegen der erneuten Forderung nach Erhöhung des Beitrags in der Kritik. Auch die Corona Krise trägt dazu bei, einen kritischen Blick auf die Arbeit der Medien zu werfen. Es werden allenthalben Stimmen laut mit dem Vorwurf, man genüge nicht mehr dem Grundversorgungsauftrag neutraler Information und politischer Unabhängigkeit. Als Beispiel werden Nachrichtensendungen und die politischen Talkshows mit immer den gleichen Diskutanten angeführt.

Ein Blick über den Zaun zeigt, wie es herzerfrischend neutral und ohne Ideologie gehen kann. Der österreichische Sender ServusTV, der zum Konzern des Multimlliardärs Dietrich Mateschitz gehört, wartet mit Michael Fleischhacker als einem Moderator der Sonderklasse auf. Er moderiert gleich 2 Talksendungen mit hochqualifizierten deutschen und österreichischen Persönlichkeiten .

https://www.servustv.com/?s=Corona+Quartett – u.a. mehrmals mit Prof Bhakdi, Roland Tichy und Prof Homburg. In der letzten Sendung sprach Bhakdi über die Wirkung und die Folgen des übereilten Impfens.

https://www.servustv.com/?s=Talk+in+Hangar7 - donnerstags mit immer wieder wechselnden Themen.

Ebenso ein Genuss ist der Kommentator Ferdinand Wegscheider - ein Freund der offenen Sprache.  https://www.servustv.com/?s=Wegscheider

  0 Kommentare
0 Kommentare

KBV Praxisnachrichten

PraxisNachrichten

Robert-Koch-Institut

Dies ist der RSS Feed des Robert Koch-Instituts zum Epidemiologisches Bulletin.

Neueste Kommentare

Mechthild Eissing RKI hat Mindestkriterien für Corona-Test geändert - Erkältungssymptome allein reichen nicht mehr aus
09. November 2020
Auch Bioscientia, Ingelheim, bittet eindringlich darum, unnötige Corona-Tests zu vermeiden: https://...
Mechthild Eissing Virale These einer chinesischen Virologin
29. September 2020
Der SWR setzt sich am 23.09.2020 gründlich mit den Thesen und dem Auftreten der chinesischen Virolog...
Gäste - Willi Die Corona-Erfolgsgeschichte eines Militärdienstleisters an den Testzentren in Bayern
08. September 2020
Da kommt man schon Grübeln, wenn ein internationaler Militärdienstleiter eine Rolle bei einer Pandem...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.