NACHRICHTENPORTAL

 

 

NACHRICHTENPORTAL

Nachrichten aus dem Gesundheitswesen

Corona-Warn-App: Erfolg oder Miss? Zukunft als Impfnachweis?

Was macht eigentlich .... die Corona-Warn-App? Man hört und liest ja durchaus weniger. Nun wird sie wieder gerechtfertigt, das RKI hat geprüft, Die „Computerwoche“ berichtet am 26.05.2021: Mindestens 150000 entdeckte Infektionen gehen aufs Konto der Corona-App. Das sind 4,3 Prozent der Infektionen. Infos hier: 26.05.2021:
https://www.computerwoche.de/a/packstationen-als-tante-emma-laeden-der-zukunft,3550982

Die Computerwoche beruft sich auf den Bericht in der ZEIT online, der ist hinter Bezahlschranke – aber es gibt die Möglichkeit zum vierwöchigen kostenlosen Test. Artikel vom 21.05.2021:
https://www.zeit.de/digital/2021-05/corona-warn-app-pandemiebekaempfung-kontaktverfolgung-covid-19?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

Die Image-Korrektur kommt vielleicht nicht von ungefähr. Der Merkur weiß zumindest, dass die Corona-Warn-App den Impfnachweis für Urlauber integrieren könnten, denn dass der europäische digitale Impfpass noch rechtzeitig zu den Sommerferien realisiert wird, Sie wissen schon. Bericht vom 26.05.2021:
https://www.merkur.de/verbraucher/corona-warn-app-digitaler-impfpass-rki-urlaub-reisen-90659690.html

Auch Chip.de ist bezüglich des Updates auf dem Laufenden, 26.05.2021:
https://www.chip.de/news/Digitaler-Impfnachweis-bald-in-der-Corona-Warn-App_183404309.html

  0 Kommentare
0 Kommentare

Impfung von Kindern und Jugendlichen - Positionen und Beschlüsse

Die Inzidenzzahlen sinken, kalendarisch ist der Sommer zu erwarten, politisch wirft die Bundestagswahl ihre Schatten voraus. Und die Hoffnung gilt der Zeit nach den Sommerferien bzw. der Zeit nach der Bundestagswahl. Diskutiert ist bereits alle Mögliche und Unmögliche – von der Impfung bis zum Ausweis, von der Mutante bis zur möglichen künftigen Entwicklung des Coronavirus zur Kinderkrankheit, in der Annahme, dass Erwachsene irgendwann durchimmunisiert sind.

Nun ist eine Möglichkeit auf dem Weg zur Herdenimmunität die Impfung von Kinder- und Jugendlichen. Sie stand bislang hintan, auch weil Kinder und Jugendliche in der Regel nicht so schwer erkranken. Der Nachweis, dass sie so etwas wie die „Stille Post“ der Pandemie sind, ist nie geführt – und die These nie vollständig widerlegt worden.

Und so debattiert das Land seit wenigen Tagen die Durchimpfung der 12- bis 15-Jährigen oder der 12 bis 19-Jährigen, das variiert. Selbstverständlich auf freiwilliger Basis. Wobei an der Selbstverständlichkeit durchaus gedreht werden kann. Dreh- und Angelpunkt sind nämlich die Schulen: Dort sollen die Kinder und Jugendlichen – um im Jargon zu sprechen – abgeholt werden. Geimpft natürlich. Keine Frage: So entsteht Gruppendruck. Verordnete Freiwilligkeit sozusagen, denn wenn der Niklas und der Lukas, dann auch Janine und Julia.

Donnerstag ist wieder „Impfgipfel“ – und dort soll auch über das Impfung von Kindern und Jugendlichen beraten werden. Der Tagesspiegel sieht den Gipfel von Kanzlerin und Gesundheitsministern schon als Wegbereiter und zitiert die Bundeskanzlerin, der es vor allem um die Frage der Organisation gehe (25.05.2021):
https://www.tagesspiegel.de/politik/gipfel-soll-weg-bereiten-impfungen-fuer-kinder-die-naechste-herausforderung-fuer-deutschland/27217926.html

Nicht zufällig zeitgleich ist natürlich die bevorstehende Zulassung des Impfstoffes von Biontech für Kinder und Jugendliche bei der EMA. Mit ihr wird schon Ende Mai, also ungefähr jetzt, gerechnet (FAZ, 26.05.2021)
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/spahn-will-corona-impfung-fuer-kinder-auch-ohne-stiko-empfehlung-17358671.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Impfaktion in Geseke geplatzt

Während in Altengeseke die Schützen vor Pfingsten zur öffentlichen Impfaktion eingeladen haben, platzt am selben Wochenende 24 Kilometer weiter östlich, in Geseke, eine noch größere Impfaktion. Der Hintergrund: Ein Arzt hatte sich – auf völlig redlichem und legalen Weg – 1500 Impfdosen organisiert, die zusammen mit Stadtverwaltung, örtlichen Organisationen am Pfingstsamstag den Gesekern verabreicht werden sollten. Doch dann kam es zum Eklat. Das Rathaus-TV aus Geseke spricht von „dunklen Wolken“. Gemeint sind Ärzte, die ihrerseits keine Impfdosen mehr bekommen haben. Die Diskussion eskalierte – und aus formalen Gründen musste die gesamte Aktion schließlich abgesagt werden. Das Rathaus-TV vom 21.05.2021:
https://www.youtube.com/watch?v=rNkvb0v1pEw

„Der Patriot“ berichtet für 49 Cent am 21. Mai, hier mit der Überschrift „Bitterer Piks für Geseke":
https://www.derpatriot.de/artikel/corona/bitterer-piks-fuer-geseke-reaktionen-zur-absage-der-impfaktion.html

Weitere Berichte:

Schützen schützen impfend
Impfaktionen landauf landab

  0 Kommentare
0 Kommentare

Schützen schützen impfend

Dass die Zahl derer, die gegen Corona geimpft sind, stetig steigt, ist in vielen Orten auch das Verdienst von Ärzten, Organisationen, Vereinen und einzelnen Menschen, die sich für Impfaktionen engagiert haben. In vielen Orten sind es die Schützenvereine, deren Feste und Feiern gerade wieder alle ausfallen. Ins Licht der Presse kommen sie selten, weil vielfach die Berichterstattung regional ist – und nur für Abonnenten einsehbar. Einige Hinweise konnte ich dennoch sammeln, wenngleich ich nicht alle Geschichten zuende erzählen kann. Vielleicht dennoch ein Ansporn?

„Wenn Schützen schützen ...“ lautet die Überschrift in „Der Patriot“. Zur Einordnung: Der Patriot ist von 1848 – eine Tageszeitung im Raum Lippstadt – und die Schützen, die zurzeit wohl kaum Feste feirn, schützen impfend. 300 Menschen in Altengeseke am Pfingstsamstag wurden geimpft. Der Patriot berichtet am 24.05.2021 hinter Bezahlschranke, hat aber einen Einzelpreis pro Artikel parat: 49 Cent, wenn Sie mehr wissen wollen:
https://www.derpatriot.de/artikel/kreis/wenn-schuetzen-schuetzen-grosse-impf-aktionen-in-altengeseke-und-lippstadt.html

Auf Facebook bedankt sich die Schützenbruderschaft beim Helferteam:
https://de-de.facebook.com/pg/SchutzenbruderschaftStNikolaiAltengeseke/posts/

Auch in „Hier und heute“ im WDR am 25.05.2021 wird die Aktion lobend erwähnt. Die Sendung ist aber leider noch nicht in der Mediathek wiederzufinden.

Auch in Verne (Salzkotten) waren die Schützen aktiv, insgesamt gab es 300 Impfdosen. Sälzer-TV berichtet:
https://www.nrwision.de/mediathek/saelzertv-impfaktion-der-verner-schuetzen-landwirtschaft-heute-teil-3-wasseramsel-210525/

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Nicht ohne meine Maske - ein seltsames Zwischenspiel aus Niedersachsen und Twitter

RND fasst die Lage kurz zusammen: Das Land Niedersachsen wollte die Maskenpflicht im Einzelhandel aufheben, wenn der Inzidenzwert unter 35 liegt. Bundesgesundheitsminister Spahn und RKI-Chef Wieler intervenierten – und der Plan, die Masken fallen zu lassen, ist seinerseits fallengelassen.

RND 21.05.2021:
https://www.rnd.de/wirtschaft/ohne-maske-einkaufen-niedersachsen-will-aufhebung-der-maskenpflicht-im-einzelhandel-nach-kritik-66FT7VF7XRDUHHFFKP2KI4DAAA.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

CovPass: Noch nicht alles passt so ganz, dafür passiert aber wenigstens was

Das wird eng: Es drohen die Sommerferien und der digitale Impfnachweis. Weil’s europäisch beschlossen ist, weil’s praktisch ist, weil’s Urlaubskontrollen erleichtert. Ist auch alles ganz leicht, wenn man sich beim Bundesgesundheitsministerium durch die Web-Seite liest. Zumal das gelbe Heft weiterhin gilt und auch an Menschen ohne Smartphone gedacht ist. Die kriegen einen QR-Code zwar nicht aufs Auge gedrückt, aber doch als Papier auf die Hand.

Doch auch hier liegt der Teufel im Detail. Denn so ein Impfausweis muss erst einmal erstellt werden. Das geht, laut Bundesgesundheitsministerium so:

„Der digitale Impfnachweis wird in der Arztpraxis oder in einem Impfzentrum generiert. Nach Eingabe oder Übernahme der Daten wird ein 2D-Barcode erstellt, den die Nutzer direkt abscannen können oder auf einem Papierausdruck mitbekommen und später einscannen können.“
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung/faq-digitaler-impfnachweis.html

Merken Sie was? In dem Satz mit der „Eingabe und Übernahme“ fehlt das Subjekt. Da ist niemand, der eingibt und übernimmt. Sprachlich geht das ganz einfach: Im Passiv erduldet das Objekt stillschweigend Eingabe und Übernahme und braucht auch vom Täter nichts zu wissen.

Aber die Vermutung, dass hier Impfzentren und Arztpraxen gemeint sind, grenzt an Sicherheit. Sie sind nämlich das Subjekt bei der Generierung des Ausweises. Doch auch hier gilt: Wer macht’s? Klar, die Arzthelferin, ganz nebenbei. Wahrscheinlich während sie zugleich das Telefon bedient, das schon lange vor dem 7. Juni zur Impfhotline geworden ist.

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Affären, Epstein, Tigermücken - Schillernde Nachrichten rund um Bill Gates

Zwei Wochen, nachdem die Scheidung von Bill und Melinda Gates durch die Presse ging, rücken die Medien Bill Gates in die Nähe von Jeffrey Epstein. Auch Gates Affären sind Thema.

Das Handelsblatt titelt am 18.05.2021 „Die dunkle Seite von Bill Gates“:
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/scheidung-des-microsoft-gruenders-die-dunkle-seite-von-bill-gates/27199366.html?ticket=ST-6857151-vbilJpd43K4PAsbP4lZB-ap6

Die Frankfurter Rundschau weiß schon in der Überschrift, dass Gates mit Jeffreys Hilfe den Nobelpreis gewollt hatte. 19.05.2021:
https://www.fr.de/panorama/bill-gates-scheidung-melinda-jeffrey-epstein-nobelpreis-microsoft-oslo-milliardaer-missbrauch-90651108.html

Russia Today hingegen informiert am 17.05.2021 darüber, dass Microsoft Bill Gates schon 2019 loswerden wollte:
https://de.rt.com/nordamerika/117601-bereits-2019-wollte-microsoft-gates-wegen-sexueller-eskapaden-loswerden/

Die „Welt“ berichtet in der Videonachricht am 18.05.2021 in Text und Bild auf Youtube, wie Bill Gates 2019 der Untersuchung bzw. ihrem Ergebnis 2019 zuvorgekommen ist und aus dem Verwaltugnsrat austrat:
https://www.youtube.com/watch?v=0yqv4Kws_RA

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Keine Impfpriorisierung mehr ab 7. Juni

Während der Marburger Bund in der Tagesschau noch vor der Aufhebung der Impfpriorisierung warnt, die in einigen Bundesländern in Arztpraxen schon gilt, verkündet Bundesgesundheitsminister Jens Spahn das Ende aller Priorisierung für den 7. Juni.

Tagesschau, 17.05.2021, Marburger Bund:
https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/corona-impfungen-deutschland-103.html

RND, 17.05.2021, Aufhebung der Impfpriorisierung:
https://www.rnd.de/politik/spahn-impfpriorisierung-bundesweit-ab-7-juni-aufgehoben-5OJI2I72CCA5RRXSJSYLRMRBBY.html

T-online mit der Nachricht über die Aufhebung der Impfpriorisierung, 17.05.2021:
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_90050504/bund-und-laender-heben-impfpriorisierung-ab-7-juni-auf.html

  0 Kommentare
0 Kommentare

Neuigkeiten aus und über Impfzentren

Wann endet die Arbeit der Impfzentren? Endet sie überhaupt? Es gibt auch schon Vorschläge, gleich für die nächste Pandemie zumindest die Struktur aufrechtzuerhalten. Während in Niedersachsen ganz klar das Ende der Impfzentren für den Herbst geplant ist. Die Situation ist also vollkommen unüberschaubar. Und dann gibt es noch die Orte, in denen Ärzte und Impfzentren einander nicht grün sind und die Orte, in denen die Ärzte erleichtert sind, dass die Impfzentren doch nicht schließen. Deswegen: eine kleine Nachrichtensammlung.

Es sind die Ärzte in Bad Tölz und Wolfratshausen, die sich über den nächsten Vertrag fürs Impfzentrum freuen. Bericht am 15.05.2021:
https://www.merkur.de/lokales/bad-toelz/bad-toelz-ort28297/impfzentren-in-bad-toelz-und-wolfratshausen-bleiben-vorerst-erhalten-90577302.html

In München sorgten Spekulationen über ein baldiges Ende der Impfzentren für ein solches Unbehagen, dass die Abendzeitung am 15.05.2021 beteuert: Das Impfzentrum Riem bleibt mindestens bis 30. September.
https://www.abendzeitung-muenchen.de/muenchen/stadtviertel/impfzentrum-in-riem-bleibt-noch-bis-september-art-727924

„Hallo Niedersachsen“ berichtet am 14.05.2021 über das mögliche Aus für Niedersachsens Impfzentren am 30. September. Bericht von 2 Minuten:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/Corona-kompakt-Impfzentren-wohl-nur-bis-September,hallonds65804.html

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus hingegen will die Impfzentren wegen künftiger Pandemien in Reserve halten, zitiert das Ärzteblatt ihn aus der Rheinischen Post (14.05.2021):
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/123828/Brinkhaus-will-Impfzentren-dauerhaft-erhalten-Impfrekord-vor-Christi-Himmelfahrt

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Aktualisierung: Tausende Impfungen im MVZ Birkenallee

Aktualisierung 17.05.2021:

Jeweils 1000 Impfungen am Freitag und am Samstag, online vergeben, 75000 Aufrufe im MEDNET Impftool allein am Samstag, an beiden Tagen in der Praxis in Papenburg 25 Mitarbeiter im Einsatz, Impfinteressenten nicht nur aus Papenburg, der NDR zu Gast, und: an den nächsten beiden Samstagen sollen im MVZ Birkenalle wieder 1000 Patienten mit Astrazeneca geimpft werden. Fazit: Die Skepsis gegen den Impfstoff von Astrazeneca ist sicherlich gesunken. Bericht gibt's hinter Bezahlschranke in der Neuen Osnabrücker Zeitung am 16.06.2021:
https://www.noz.de/lokales/papenburg/artikel/2311717/astrazeneca-1000-impfungen-pro-tag-bei-dr-eissing-in-papenburg

Hallo Niedersachsen, 14.05.2021:
https://www.ardmediathek.de/video/hallo-niedersachsen/papenburg-ansturm-auf-astrazeneca-impfung-fuer-alle/ndr-niedersachsen/Y3JpZDovL25kci5kZS8xMDE5NWUwNi1lNzQ1LTRmNjktYmUwMC02YjFlN2Y0YzNjMDA/

Erster Bericht am 08.05.2021:

1000 Impfungen täglich sind möglich. Dieses Ziel hatte Dr. Volker Eissing, Gründer des MVZ Birkenallee in Papenburg, Anfang März verkündet und damit für Lächeln bzw. Spott, Widerspruch und Fragezeichen gesorgt. Nichtsdestotrotz: Mit viel Vorbereitungen, Impfschulungen der Mitarbeiter, Softwareanpassungen, der Anlage von Impfstraßen durch die Praxis und einem großen Zelt draußen auf dem Parkplatz hat das MVZ für einen reibungslosen – und abstandshaltenden – Ablauf gesorgt. 3500 Patienten waren am Freitag bereits geimpft, an einigen Tagen waren es Hunderte. Ab 10. Mai gibt’s eine dritte Impfstraße, so dass die Kapazitäten noch einmal aufgestockt werden. 1000 Impfungen im MVZ sind also möglich. Bleibt die Frage: Wie kommt Dr. Eissing in so viel Impfstoff? Antwort: Über den Großhandel bezieht er den Impfstoff von Astrazeneca – den viele Patienten nicht wollen.

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Matthias Schrappe diskutiert - adhoc und intensiv - die Zahl der Intensivbetten

Ein Thesenpapier macht seit Sonntag Furore. Es trägt zuvörderst den Namen von Matthias Schrappe, ist aber aufgestellt zusammen mit acht weiteren Wissenschaftlern. Der „Welt“ liegt es vor – und sie berichtet am 17.05.2021 hinter Bezahlschranke. Es geht um Statistiken und ihre Richtig- und Unrichtigkeiten und um die tatsächliche Zahl der Intensivbetten.
https://www.welt.de/politik/deutschland/plus231167815/Intensivstationen-Es-geschehen-seltsame-unverstaendliche-Dinge.html

Das „Ad-hoc-Papier“ veröffentlicht Matthias Schrappe auf seiner Web-Seite hier:
http://www.matthias.schrappe.com/index_htm_files/thesenpapier_adhoc3_210516_endfass.pdf

Infos zu Schrappe bei Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Matthias_Schrappe

Das Portal „Presse Augsburg“ veröffentlicht am 16.05.2021 den Artikel der DTS-Nachrichtenagentur, die das Papier zusammenfasst. Hier wird die Kernaussage schnell deutlich: Die Bundesregierung habe mit einer halben Milliarde Euro den Aufbau von Intensivbetten gefördert, die sich nun kaum wiederfinden ließen. Zumindest sei es versäumt worden, zusammen mit den Betten auch für Pflegepersonal zu sorgen:
https://presse-augsburg.de/forscher-kritisieren-umgang-von-krankenhaeusern-mit-foerdermitteln/724832/

Euronews nehmen den Bericht der Welt hier auf (17.05.2021):
https://de.euronews.com/2021/05/17/7-tage-inzidenz-bei-83-streit-um-betten-auf-intensivstationen-entbrannt

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Neue Propheten? Historikerin beschreibt coronare Zeitenwende

Wahrscheinlich ist es nicht nur Historikern aufgefallen: Die Welt ist im Wandel. Und Deutschland wandelt mit. Schön, wenn einem dabei Historiker zur Seite stehen, die in Worte fassen, was man auch schon bemerkt hat. Das meine ich gar nicht so salopp, wie sich’s anhört. Manchmal ist das Zur-Sprache-Bringen genau das, was einem selbst noch nicht gelungen ist. Zumindest nicht so gut oder nicht so genau.

Gut, auch dass die Bedeutung der Kirchen abnimmt, ist nicht nur Historikern aufgefallen. Aber jetzt zum Punkt: Burkhart Ewert interviewt heute (15.05.2021) in der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) die Historikerin Eva Schlotheuber. (Alle Links am Textende). Schlotheuber ist 1. Vorsitzende des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands. Und im Interview tanzen Schlotheuber und Ewert fragend und antwortend um die Drehachsen gesellschaftlicher Veränderung. Die Aspekte:

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Hausärzte impfen - trotz Engpässen. Kleine Nachrichtensammlung

Hausärzte impfen. Und in vielen Praxen ist die Mehrbelastung deutlich spürbar. Ebenso der Mangel am Impfstoff von Biontech. Manche Hausärzte impfen deswegen nicht oder nicht mehr. Ein Überblick ist schwer zu bekommen, die Lage verworren. Und weil die Berichterstattung vor allem oft nur regional ist, kommt man auch nicht an alle Nachrichten heran, da die regionalen Tageszeitungen verständlicherweise ihr regionalen Berichte nicht kostenlos teilen wollen und können. Dennoch eine Nachrichtensammlung:

Vorab: Für Mittwoch meldet das RKI – und infolge die ganze Medienwelt – einen Impfrekord: 1,35 Millionen Impfungen an einem Tag. Hier in der „Welt“, 14.05.2021:
https://www.welt.de/vermischtes/article222523568/Corona-Deutschland-Impfrekord-1-35-Millionen-Menschen-an-einem-Tag-geimpft.html

RTL zitiert aus einem Bericht der Rheinischen Post, wonach mittlerweile auch der Impfstoff von Astrazeneca knapp werde und Hausärzte Termine absagen müssten. Die Information kommt von Thomas Preis, Chef des Apothekerverbands Nordrhein. Der Bericht bei RTL am 14.05.2021:
https://www.rtl.de/cms/astrazeneca-hausaerzte-muessen-impftermine-absagen-impfstoff-wird-knapp-4759394.html

Die Rheinischen Post hat ihren Bericht hinter Bezahlschranke am 13.05.2021 hier veröffentlicht:
https://rp-online.de/panorama/coronavirus/astrazeneca-wird-knapp-hohe-nachfrage-in-praxen-aerzte-stonieren-termine_aid-58110279

Ruhr24.de berichtet am 14.05.2021 über die Lage in NRW – und das mit deutlichen Worten. Danach fühlen sich die Ärzte wie „Reste-Verwerter“ der Impfzentren. Vor allem aber ist der Biontech-Mangel Thema, der in NRW bei den Hausärzten zum Stopp der Erstimpfungen mit diesem Impfstoff führen könnte:
https://www.ruhr24.de/nrw/corona-nrw-biontech-impfungen-gruppe-3-drama-stopp-astrazeneca-aerzte-praxis-patienten-kvwl-90488452.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Corona und die Salmonellen – oder: Von verblüffenden Zusammenhängen

Die Grippezahlen sinken, die Fleischproduktion auch, die Vögel zwitschern gefühlt lauter, wahrscheinlich ist aber nur der Verkehr leiser, die Geburtenzahl ist 2020 gesunken, obwohl anderes spekuliert wurde. Die Zahl der Eheschließungen nahm ab, was zu vermuten war. Der CO2 –Ausstoß hat ebenfalls abgenommen, was zu begründeten und unbegründeten Hoffnungen und Diskussionen Anlass gab. Kurz: Die Pandemie ändert alles.

Hier aber nun eine Änderung, die sich erst auf dem zweiten Blick als Corona-Folge erschließt: Die Zahl bakterieller Infektionen steigt seit 2020 – und das Bundesinstitut für Risikobewertung vermutet einen Zusammenhang mit der Pandemie. Wie das? Es sind vor allem Salmonellenerkrankungen, die sich häufen. Das Bundesinstitut führt das auf verändertes Essverhalten zurück. Und beschreibt dieses veränderte Essverhalten durchaus sachlich. Vollkommen unsachlich übersetzt ist aber gemeint: Die Deutschen essen ihr Geflügel nicht mehr im Restaurant und wissen sich in der heimischen Küche vor den Salmonellen nicht hinreichend zu schützen.

Die Nachricht finden Sie auf Ruhr24.de, 13.05.2021:
https://www.ruhr24.de/service/coronavirus-infektion-symptome-bakterien-salmonellen-abtoeten-ansteckung-fleisch-bfr-deutschland-90530456.html

Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat seinen eigenen Text aum 28.04.2021 hier veröffentlicht:
https://www.bfr.bund.de/de/presseinformation/2021/18/mehr_salmonellen_infektionen_in_europa__hygieneregeln_helfen__gefluegel_sicher_zuzubereiten-271764.html

Weitere Quellen:

Bildhinweis: Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Salmonellen#/media/Datei:SalmonellaNIAID.jpg

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Doch kein Impftermin für Helga - Freshtorge am Puls der Zeit

Helga und Marianne kommen zurzeit aus ihren Gesprächen gar nicht wieder raus. Diese Folge: Marianne hatte schon einen Impftermin beim Hausarzt und Helga soll nun über die Impfhotline beim Impfzentrum einen Termin bekommen. Viel Spaß mit Freshtorge, 06.05.2021:

https://www.youtube.com/watch?v=LKS8BrWac_s

  0 Kommentare
0 Kommentare

Wann werden Jugendliche geimpft?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hält die Impfung für Jugendliche von 12 bis 18 Jahren nach den Sommerferien für möglich und spricht von Reihenimpfungen in den Schulen. Die Nachricht von heute findet sich unter anderem im Ticker vom NDR um 10.58 Uhr:
https://www.ndr.de/nachrichten/info/Corona-News-Ticker-Impfungen-fuer-Jugendliche-bis-Ende-der-Sommerferien,coronaliveticker1018.html

Ganz neu ist die Spahnsche Einschätzung nicht, der MDR hatte deswegen schon am 09.05.2021 ein Gespräch geführt mit Martin Terhardt von der Ständigen Impfkommission (Stiko), um abzuklären, wie realistisch der Gedanke ist. Terhardts schönster Satz: „Ich erlebe in der Pandemie, dass die Politiker den ersten Schritt vor dem zweiten planen.“ Das ganze Interview:
https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/corona-impfung-kinder-risiko-interview-stiko-100.html

Der Verband der Kinder- und Jugendärzte im Saarland hat unterdessen zur Vorsicht gemahnt. Selbst wenn ein Impfstoff für Jugendliche zugelassen sei, solle man erst die Empfehlung der Stiko abwarten – und den Impfstoff nicht gleich ein voller Breite verimpfen. Kritisch sieht der Verband Pläne, die Impfung als Verpflichtung für den Schulbesuch zwingend zu machen. Bericht am 10.05.2021, Saarländischer Rundfunk:
https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/kinderaerzte_warnen_vor_schnellem_Einsatz_von_coronaimpfung_bei_kindern_100.html

Dr. Till Reckert, Sprecher des Landesverbands Baden-Württemberg im Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, warnte schon am 06.05.2021 im Interview mit dem SWR, dass die Debatte über die Impfung von Kindern und Jugendlichen zur Unzeit käme:
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/wann-sollen-kinder-gegen-das-corona-virus-geimpft-werden-100.html

Kanada und die USA haben den Impfstoff von Biontech bereits für Jugendliche von 12 bis 18 Jahren zugelassen, schreibt das Manager Magazin am 11.05.2021 hier:
https://www.manager-magazin.de/politik/biontech-usa-geben-corona-impfstoff-fuer-kinder-und-jugendliche-frei-a-d42523b3-e583-4323-89a0-463f5e345897

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Seehofer in Quarantäne - ohne Krankheitszeichen

Nun gibt’s umfassendere Infos: Bundesinnenminister Horst Seehofer ist positiv getestet trotz Erstimpfung im April, ist zuhause und hat keine Krankheitssymptome. Wo er sich angesteckt hat, ist noch unklar:

Bericht beim BR, 10.05.2021:
https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/trotz-erstimpfung-seehofer-mit-corona-infiziert,SX1g1rh

Beim Tagesspiegel, 11.05.2021:
https://www.tagesspiegel.de/politik/horst-seehofer-in-quarantaene-bundesinnenminister-trotz-erstimpfung-mit-corona-infiziert/27178420.html

Die Meldungen, die heute aber im Vordergrund stehen, betreffen Seehofers Bewertungen der Flüchtlingspolitik und der Ankündigung, dass er sich nach der Bundestagswahl aus der aktiven Politik zurückziehen wolle. Diese Ankündigung machte er im Rahmen eines Gesprächs zur Flüchtlings- und Migrationspolitik. Es berichten am 11.05.2021

die taz über Flüchtlingspolitik und Rückzug:
https://taz.de/Rueckzug-aus-aktiver-Politik/!5770939/

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Impfen in Brennpunkten - wenn der Mangel nicht wäre

Die Impfungen in sozialen Brennpunkten in Köln sind wegen Impfstoffmangel erst einmal ausgesetzt, berichtet am 10.05.2021 der Kölner Stadt-Anzeiger hinter Bezahlschranke und in der Papier-Ausgabe am 11.05.2021.
https://www.ksta.de/koeln/keine-dosen-vom-land-sonderimpfungen-in-koeln-werden-wohl-noch-laenger-auf-eis-gelegt-38375208

In der Kölnischen Rundschau berichtet Thorsten Moeck am 11.05.2021, aber auch hinter Bezahlschranke:
https://www.rundschau-online.de/region/koeln/impfstoff-verteilung-fuer-koelner-brennpunkte-erst-in-einigen-tagen-entscheidet-das-land-38375970?cb=1620717270664

Kostenlos berichtet t-online am 10.05.2021 hier:
https://www.t-online.de/region/koeln/news/id_90010804/corona-in-koeln-impf-projekt-in-brennpunkten-gestoppt-schlag-ins-gesicht-.html

In Berlin, Neukölln, hingegen beginnt die Impfung in sozialen Brennpunkten heute, allerdings scheint die Skepsis zu überwiegen – und die Sorge, dass heute (Montag, 11.05.2021) noch niemand zum Impfen bereit wäre. Aufklärung tut not, so die Ansicht. Mehr im Berliner Tagesspiegel, 10.05.2021:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/vor-dem-arzt-kommt-der-sozialarbeiter-berliner-impfkampagne-fuer-brennpunkte-startet-in-neukoelln/27174992.html

Die Stadt Pforzheim beginnt am 13.05.2021 mit Impfungen in Brennpunkten. Bis zum 23.05.2021 sind elf Aktionen geplant. Bericht am 10.05.2021 in PZ-News.de:
 https://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Impfen-in-sozialen-Brennpunkten-Stadt-Pforzheim-plant-Aktionen-vor-Ort-_arid,1566948.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Vom Impfchaos oder dem Teufel, der an die Wand gemalt werden soll

Man kann, wie ich das versucht habe, Frühling, Aufbruch und Hoffnung zusammenbringen, wenn man den Stimmungswechsel im Lande beschreiben will. Man kann zu dem Ergebnis kommen: Wir schaffen das. Man kann das auch belegen mit all den vielen kleinen regionalen Artikeln über kleine und große Impfkampagnen. Habe ich in mehreren Artikeln gemacht (Links dazu am Ende des Artikels).

Man kann aber auch zu ganz anderen Ergebnissen kommen. Wenn man sich durch die Medien vom Montag klickt, scheint eines ganz deutlich: Das Impf-Chaos ist ausgebrochen. Die Stiko empfiehlt den Impfstoff von Johnson & Johnson nur für Menschen ab 60 Jahre. Jüngere dürfen aber, wie bei Astrazeneca auch, sich ausdrücklich selbst entscheiden, berichten die einen. Die anderen berichten von Rangeleien und Drängeleien in Impfzentren. Oder davon, dass einer Frau eine sechsfache Dosis Biontech verabreicht wurde. In Italien und aus Versehen, aber das erfährt man nicht in der Überschrift und im ersten Absatz, wo das Chaos oder der Teufel an die Wand gemalt werden.

Um der Wahrhaftigkeit willen, will ich dann nun auch gern ein bisschen Unordnung, Chaos, Schrecken und Sorge einsammeln, die medial aufbereitet wurden:

Die Berliner Morgenpost guckt, so macht es den Anschein, positiv in die Zukunft, weiß die dritte Welle gebrochen, freut sich über die Zahlen des RKI und titelt: „Biontech will 2022 drei Milliarden Impfdosen produzieren“. Danach kommen gute Nachrichten vom RKI. Nur: Zuvor hatte die Überschrift, die sich im Cache noch finden lässt, gelautet: „Corona – Ärzte befürchten Impfchaos“. Tja – schnell kann sich die Wahrnehmung durch gute Nachrichten ändern (10.05.2021). (Nachtrag: Während des Schreibens wechselt natürlich der Cache erneut. Neue Nachricht: Horst Seehofer ist an Corona erkrankt)
https://www.morgenpost.de/vermischtes/article232205083/corona-news-drosten-aktuelle-rki-zahlen-inzidenz-deutschland-impfung.html

Den Pessimismus pflegt stattdessen artig die „Welt“ – hinter Bezahlschranke. Sie hat dem drängelnden und quengelnden Michel auf die Füße geguckt und fürchtet nun das große Hauen und Stechen im Kampf um den alles entscheidenden Piks (10.05.2021):
https://www.welt.de/politik/deutschland/plus231000035/AstraZeneca-Der-Kampf-um-die-Impfung-hat-begonnen.html

Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Seehofer positiv auf Corona getestet

Innenminister Horst Seehofer ist positiv auf Corona getestet, berichtet RND am 10.05.2021:
https://www.rnd.de/politik/innenminister-seehofer-positiv-auf-corona-getestet-T7VMZI36EFJM3XJ4XA2PPATP5Q.html

  0 Kommentare
0 Kommentare

KBV Praxisnachrichten

PraxisNachrichten

Robert-Koch-Institut

Dies ist der RSS Feed des Robert Koch-Instituts zum Epidemiologisches Bulletin.

Neueste Kommentare

Mechthild Eissing The Wellerman - und die Wellenreiter
06. Mai 2021
Der NDR nimmt Anfang Mai Stellung, warum er den "Wellerman" so oft auf NDR 2 sendet - und wie überha...
Mechthild Eissing Campus Papenburg offiziell in Betrieb
04. Mai 2021
Nach der Eröffnung war Gerd Schade, Ems-Zeitung, bei einem Rundgang durch den Campus dabei. Seine Ei...
Mechthild Eissing Asthmaspray - das Medikament der Stunde?
22. April 2021
Virologin Sandra Ciesek antwortet heute (20.04.2021) im Podcast beim NDR. Sie hält Asthma-Spray nich...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.