NACHRICHTENPORTAL

 

 

NACHRICHTENPORTAL

 

 

 

Nachrichten aus dem Gesundheitswesen

Wenn Frau Reker die Karten am Aschermittwoch offen auf den Tisch legt - Corona und der Skat

***

50, 35, 25, 20, 10, 0.

Im Corona-Skat hat Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker am Aschermittwoch öffentlich ihren Mitspielern Null Ouvert vorgeschlagen. Ihre Karten legt sie gleich offen auf den Tisch. Wie beim Skat auch ist die Nullrunde erst später in die Corona-Diskussion eingebracht worden. Wobei: Nach der Nullstrategie, die Kölns Oberbürgermeisterin pressewirksam und aus eigener Quarantäne anstrebt, wäre bei einem Inzidenzwert von 10 das Spiel schon so gut wie gewonnen, und die Ampel fürs öffentliche Leben könnte für die Teilnehmer dieser Skatrunde auf Grün (= Pik) gesetzt werden. Vielleicht sollten wir Henriette Reker also, um beim Skat das richtige Solo zu spielen, lieber zum Pik-Solo raten. Und wenn sie dabei hinterher doch nicht aus dem Schneider kommt, ampeln wir alle auf Rot. Aber in Wirklichkeit hat Frau Reker bislang nur ein Bilderbuch auf der Hand – zum Solo reicht’s ja gar nicht.

Weiterlesen
  36 Aufrufe
36 Aufrufe

Alaaf und Helau ganz ohne Radau - Karnevalistische Ein- und Ausfälle

Nicht vergessen: Heute ist Rosenmontag!

Aktualisierung: Fotos aus Köln und Düsseldorf (unter dem Live-Video vom WDR). In Düsseldorf fahren die Karnevalswagen einzeln - und pflegen die übliche Tillysche Direktheit:
https://www1.wdr.de/nachrichten/karneval-nrw-rosenmontag-corona-100.html

Aus Köln berichtet der Express vom „ausgefallensten Karnevalszug aller Zeiten“ (Wortschöpfung vom Express) am laufenden Band:
https://www.express.de/koeln/rosenmontag-in-koeln-der-ausgefallenste-zoch-aller-zeiten--das-sagt-sein-organisator-38062310?cb=1613384008866

Weiterlesen
  32 Aufrufe
32 Aufrufe

Hat irgendjemand angenommen, dass in Köln der Karneval ausfällt?

Köln ohne Karneval? Geht nicht. Nein geht nicht nur nicht, geht gar nicht. Deswegen hier, kurz vor 11:11 Uhr das Video des Kölner Karnevalskomite:e

„Nur zesamme sin mer Fastelovend – Mer looße üch nit allein“

Et iss, wie et iss un et kütt wie et kütt. Guckt mal hier:

https://www.youtube.com/watch?v=R3KNnegWctI&feature=emb_logo

Weiterlesen
  35 Aufrufe
35 Aufrufe

Dieselliste - aktualisiert 20.9.2019 - Tempo 30 in Aachen

​Die ganze Aachener Innenstadt wird zur 30er-Zone, so der Beschluss der Stadt vom Mittwch (18.9.2019). Damit will die Stadt Diesel-Fahrverbote vermeiden. Bericht im WDR, 19.9.2019: https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/tempo-30-aachen-innenstadt-100.html Auf dieses Urteil hat nicht nur Köln lange gewartet: Das Oberverwaltungsgericht Münster hat...
Weiterlesen
  2745 Aufrufe
2745 Aufrufe

Cartoons für die Sendepause

Cartoons, Cartoons, Cartoons. Für den Lockdown, für die Lachmuskeln, für den Feierabend, fürs Herz - über Schneemänner, Corona, Kühe und Rotkäppchen .... einfach nur zum Gucken ....

https://www.stueckelberger.ch/cartoons

  56 Aufrufe
56 Aufrufe

Schweigen gegen Corona

 Bildhinweis:
Von Matthias M. - Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6834699

Immer wieder gibt es Menschen, die behaupten, dass die Pandemie auch gute Seiten hat. Ich gehöre eindeutig zu dieser Gruppe Mensch. Und habe jetzt einen Beweis gefunden, der bestimmt nicht nur für mich erfreulich ist: In München und auf Mallorca und dem Vernehmen nach auch auf Ibiza dürfen oder sollen – je nach Art der Regelung – die Menschen im öffentlichen Nahverkehr nicht mehr reden. Die Palette der Möglichkeiten reicht da ja vom Redeverbot bis zum Schweigegebot.

Weiterlesen
  80 Aufrufe
80 Aufrufe

Wer sammelt wo wie viel Corona-Bußgeld?

Journalisten sind auch nur Herdentiere: Hatte jemand eine tolle Recherche-Idee, folgen die anderen gern nach und recherchieren ebenso ihrerseits an ihrem Ort. Ich folge gern: Seit dem 18.01.2021 häufen sich in den Online-Medien die Berichte über die Höhe der Corona-Bußgelder in Städten und Kreisen. Also eine Steilvorlage für eine neue Linkliste – natürlich nicht vollständig:

Weiterlesen
  57 Aufrufe
57 Aufrufe

Falscher Arzt verhaftet

Die Polizei in Hagen (Westfalen) hat einen Mann verhaftet, der sich als Betriebsarzt ausgegeben hat und tätig war. Vorgeworfen werden 32-Jährigen gewerbsmäßiger Betrug, Missbrauch von Titeln und Berufsbezeichnungen sowie Urkundenfälschung. Bericht im Täglichen Anzeiger, 19.01.2021:
https://www.tah.de/afpnewssingle/vermeintlicher-arzt-in-hagen-wegen-betrugs-und-titelmissbrauchs-verhaftet

Weiterlesen
  67 Aufrufe
67 Aufrufe

Mit Comics gegen Corona

Das Corona-Virus treibt sein Unwesen aber auch überall. Nun gibt es bald „Das geheime Tagebuch eines miesen Virus“ in den Buchläden zu kaufen. Der Comic für Kinder macht keinen Hehl aus seiner Bosheit, Miesheit und Fiesheit. Die Hessenschau hat sich bei Kindern, die’s gelesen haben, umgehört – und lässt uns teilhaben. Auch bildlich bekommt man einen Eindruck von diesem Comic, der durchaus pädagogisch daherkommt.

Weiterlesen
  55 Aufrufe
55 Aufrufe

Die Challenge der Pandemie oder das eiskalte Trend-Vergnügen

Eisbaden macht nicht nur glücklich, sondern auch gesund und liegt voll im Trend, wenn man der Passauer Neuen Presse glaubt. Die Zeitung hat für alle Neulinge am 17.01.2021 Tipps bereitgestellt:
https://www.pnp.de/nachrichten/bayern/Trend-Eisbaden-Arzt-gibt-fuenf-Tipps-fuer-den-gesunden-Kaelteschock-3889893.html

Auch die Bunte will den Trend nicht verschlafen und berichtet ebenfalls am 17.01.2021:
https://www.bunte.de/health/gesundheit/gesund-leben/ab-ins-kalte-wasser-das-musst-du-ueber-eisbaden-wissen.html

Weiterlesen
  48 Aufrufe
48 Aufrufe

Andy Warhol im Museum Ludwig - und keiner kann hin

Da sind nun die Werke von Andy Warhol in Köln im Museum Ludwig versammelt – und keiner kann hin. Gucken kann man trotzdem ein wenig im Internet und per App. Hier geht’s auf der Museumsseite weiter, inklusive Fotos und Video:
https://www.museum-ludwig.de/de/ausstellungen/andy-warhol-now.html

Weiterlesen
  55 Aufrufe
55 Aufrufe

Gedankenspiele: Wenn die Polizei an Weihnachten Hausbesuche macht - Aktualisierung 22.12.2020

Linknachtrag, 22.12.2020: Der WDR berichtet für NRW, dass der Kontrolle privater Haushalte enge Grenzen gesetzt sind. Unter anderem sind es die Corona-Regeln selbst, die in NRW nur für den öffentlichen Raum gälten. Verboten sind nur Partys. Interview mit einem Rechtswissenschaftler:
https://www1.wdr.de/nachrichten/nrw-kontaktbeschraenkungen-privater-raum-100.html

 Text vom 18.12.2020

Wenn das mal nicht der pure Neid ist: RTL berichtet mit Video über eine Party in Wuhan. „Als hätte es Corona nie gegeben!“, steht dort, als wäre der Berichterstatter persönlich höchst empört. Zugegeben: Dem Ausrufezeichen sieht man die Empörung nicht unmittelbar an. Es kann also auch etwas mit meiner Einbildung zu tun haben. Aber, so mein nicht unberechtigter Einwand: Anteilnehmende Freude sieht sprachlich anders aus.

Weiterlesen
  84 Aufrufe
84 Aufrufe

Wenn die Nächte nicht still sind und die Wachen auf Weihnachtsfeiern stoßen ...

Auf der Polizeiwache endete die - kleine - Weihnachtsfeier eines Essener Arztes. Zugegen waren vier Angestellte und der Arzt. Das waren fünf Menschen aus fünf Haushalten, damit war die Party, mit der der Arzt seine Mitarbeiterinnen für ein chaotisches Jahr danken wollte, zuende. Nachbarn hatten sich über zu laute Musik beschwert. Da der Arzt sich gegen die polizeiliche Maßnahme wehrte - und eine Mitarbeiterin einer Polizistin in den Finger biss, landeten diese beiden Personen schließlich auf der Wache. Der WDR berichtet am 21.12.2020:
https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/polizei-weihnachtsfeier-arztpraxis-gelsenkirchen-100.html

Im Emsland (Spelle) hingegen musste die Polizei Teilnehmer einer Weihnachtsfeier aufgrund ihres Widerstandes sogar fesseln. Elf Leute waren’s, äußerst aggressiv, so heißt es. Über die Art der Firma verlautet nichts. NDR, 19.12.2020:
 https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Polizei-loest-Weihnachtsfeier-im-Emsland-auf,aktuellosnabrueck5024.html

Weiterlesen
  82 Aufrufe
82 Aufrufe

Weihnachten: Was geht - und was nicht - und der Gottesdienst?

Ausgangssperre, Ausgangsbeschränkung, Lockdown, Shutdown – und wer darf was an Weihnachten – und was nicht? Auch wenn es der Corona-Wirklichkeit mehr enstpricht, dass jedes Bundesland eigene Regeln aufstellt – für einen Überblick sorgt das nicht. Um eben diesen Überblick sowohl über die Definitionen als auch über die Regeln bemüht sich der ADAC. Er hat am 17.12.2020 einen Text online gestellt, der klarstellt, was man bei Ausgangssperre und Ausgangsbeschränkung darf oder nicht. Und am Ende gibt es für jedes Bundesland ein eigenes PDF:
https://www.adac.de/news/lockdown-ausgangssperre/

Auch die Tagesschau stellt zusammen, was geht – und was nicht. Vom Gottesdienst bis zum Einkauf. Der Artikel ist lang und weniger gut zu überschauen – das liegt aber ganz deutlich an der Detailfülle. Der Artikel ist vom 16.12.2020:
https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/corona-regeln-lockdown-103.html

Eine ganz andere, gewiss auch nützliche Liste führen die Badischen Neuesten Nachrichten. Hier erfahren Sie, welcher Verstoß in BW wie viel Bußgeld mit sich bringen kann.(17.12.2020):
https://bnn.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/corona-bussgelder-so-viel-kosten-verstoesse-gegen-verordnung-und-ausgangssperre

Das Land Thüringen hat eine neue Corona-Bußgeldliste. Der MDR berichtet im Video ( 1 min):
https://www.mdr.de/thueringen/video-bussgelder-corona-regeln-thueringen-100.html

Wobei alle diese Listen immer an die Grenze von heute oder morgen stoßen. Will sagen: heute und morgen werden die Regeln von gestern geändert. Aber das sind wir ja schon gewohnt. Im Moment stehen die Gottesdienste an Weihnachten auf dem Prüfstand. Das Kölner Domradio hat einen Artikel eingestellt, der sich um die „Lage der Nation“ kümmert. Also das kleine „Wer will was“ der Bundesländer. Artikel vom 20.12.2020:
https://www.domradio.de/themen/corona/2020-12-20/christmette-ja-oder-nein-deutschland-ist-gespalten-gottesdienst-debatte

Weiterlesen
  89 Aufrufe
89 Aufrufe

Musik, zwo, drei, vier! Oder: Nehmt doch den Corona-Sängern die Mikros weg

Ist schon etwas älter, aber gewiss immer noch aktuell. Mit musikalischen Peinlichkeiten zum Coronavirus setzt sich Hendrik Schröder bei rbb24 am 29.11.2020 auseinander. Überschrift: „Bitte keine Corona-Songs mehr!“:
https://www.rbb24.de/kultur/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/11/berlin-corona-lieder-kritik.html

Noch nicht auf dem Schirm haben konnte Hendrik Schröder den Satiriker Jan Böhmermann.

Weiterlesen
  90 Aufrufe
90 Aufrufe

Skulpturentipp - Coronus und noch viel mehr

Coronus ist reichlich hölzern, einfach riesig, trägt die Schnabelmaske des Pestarztes und wurde vom Künstler Thomas Rees zum Leben erweckt um Ostern 2020. Rees lebt in Freiburg/Breisgau – und all seine Skulpturen sind in ihrem Ausdruck mehr als beeindruckend. Aber gucken müssen Sie selbst – und zwar unbedingt:

Hier geht’s zu seinem Coronus:
http://thomas-rees.com/coronus/

Hier zur Galerie:
http://thomas-rees.com/gallerie/

Aber am meisten Vergnügen macht es, sich konzeptlos einfach durch die ganze Seite und die Unmengen von Fotos seiner Holzwerke zu klicken.

  76 Aufrufe
76 Aufrufe

Kleiner Grundkurs katholische Religion: die 14 Nothelfer

Hilfe tut not, nicht nur in pandemischen Zeiten. Die Katholiken, das wissen auch Nicht-Katholiken, haben dafür die 14 Nothelfer.

Weiterlesen
  89 Aufrufe
89 Aufrufe

Koala im Weihnachtsbaum

Ich hätte da einen Bären, den ich Ihnen aufbinden könnte, ganz ohne zu übertreiben. Der Koala hat sich seinen Platz selbst gesucht und sitzt in eimem Weihnachtsbaum in Australien im Wohnzimmer - wo er offenbar auch lieber geblieben wär. So zumindest der Eindruck aus einem längeren Video bei 20min:

https://www.20min.ch/video/familie-findet-koala-in-christbaum-898548033667

 

  93 Aufrufe
93 Aufrufe

Keine Überraschung - das Wort des Jahres 2020

Das Wort des Jahres 2020 ist gewählt – und wenig überraschend. An der Corona-Pandemie führte auch hier kein Weg vorbei.

Überraschende Erinnerungen an Wörter, Unwörter, Marotten und Unmöglichkeiten weckt dafür aber Wikipedia, auch wenn nicht alle Wörter epidemischen oder gar pandemischen Charakter haben oder hatten. Das allererste Wort des Jahres, ich wette, Sie wissen es auch nicht mehr, war zum Beipiel: aufmüpfig. Ursprünglich gemeint waren die 68er.

Viel Vergnügen machen auch die Jugendworte einzelner Jahre, bei denen es, zugegeben, immer schon den Verdacht gab, dass sie zwar erfunden, nicht aber gesprochen wurden.

Kurz: Viel Spaß, es finden sich bestimmt ein paar persönliche Highlights. Und nicht vergessen: Nicht aufmüpfig werden. Nachher findet sich das noch in irgendeiner Liste.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wort_des_Jahres_(Deutschland)

  92 Aufrufe
92 Aufrufe

Ermittlungen gegen Maradonas Arzt

Diego Maradonas Arzt steht unter Verdacht, eine Durchsuchung von Haus und Behandlungsräumenfand am Sonntag statt.

n-tv, 29.11.2020:
https://www.n-tv.de/sport/fussball/Hausdurchsuchung-beim-Arzt-von-Maradona-article22202374.html

Weiterlesen
  126 Aufrufe
126 Aufrufe

KBV Praxisnachrichten

PraxisNachrichten

Robert-Koch-Institut

Dies ist der RSS Feed des Robert Koch-Instituts zum Epidemiologisches Bulletin.

Neueste Kommentare

Mechthild Eissing RKI hat Mindestkriterien für Corona-Test geändert - Erkältungssymptome allein reichen nicht mehr aus
09. November 2020
Auch Bioscientia, Ingelheim, bittet eindringlich darum, unnötige Corona-Tests zu vermeiden: https://...
Mechthild Eissing Virale These einer chinesischen Virologin
29. September 2020
Der SWR setzt sich am 23.09.2020 gründlich mit den Thesen und dem Auftreten der chinesischen Virolog...
Gäste - Willi Die Corona-Erfolgsgeschichte eines Militärdienstleisters an den Testzentren in Bayern
08. September 2020
Da kommt man schon Grübeln, wenn ein internationaler Militärdienstleiter eine Rolle bei einer Pandem...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.