NACHRICHTENPORTAL

Hausärzte impfen - trotz Engpässen. Kleine Nachrichtensammlung

Hausärzte impfen. Und in vielen Praxen ist die Mehrbelastung deutlich spürbar. Ebenso der Mangel am Impfstoff von Biontech. Manche Hausärzte impfen deswegen nicht oder nicht mehr. Ein Überblick ist schwer zu bekommen, die Lage verworren. Und weil die Berichterstattung vor allem oft nur regional ist, kommt man auch nicht an alle Nachrichten heran, da die regionalen Tageszeitungen verständlicherweise ihr regionalen Berichte nicht kostenlos teilen wollen und können. Dennoch eine Nachrichtensammlung:

Vorab: Für Mittwoch meldet das RKI – und infolge die ganze Medienwelt – einen Impfrekord: 1,35 Millionen Impfungen an einem Tag. Hier in der „Welt“, 14.05.2021:
https://www.welt.de/vermischtes/article222523568/Corona-Deutschland-Impfrekord-1-35-Millionen-Menschen-an-einem-Tag-geimpft.html

RTL zitiert aus einem Bericht der Rheinischen Post, wonach mittlerweile auch der Impfstoff von Astrazeneca knapp werde und Hausärzte Termine absagen müssten. Die Information kommt von Thomas Preis, Chef des Apothekerverbands Nordrhein. Der Bericht bei RTL am 14.05.2021:
https://www.rtl.de/cms/astrazeneca-hausaerzte-muessen-impftermine-absagen-impfstoff-wird-knapp-4759394.html

Die Rheinischen Post hat ihren Bericht hinter Bezahlschranke am 13.05.2021 hier veröffentlicht:
https://rp-online.de/panorama/coronavirus/astrazeneca-wird-knapp-hohe-nachfrage-in-praxen-aerzte-stonieren-termine_aid-58110279

Ruhr24.de berichtet am 14.05.2021 über die Lage in NRW – und das mit deutlichen Worten. Danach fühlen sich die Ärzte wie „Reste-Verwerter“ der Impfzentren. Vor allem aber ist der Biontech-Mangel Thema, der in NRW bei den Hausärzten zum Stopp der Erstimpfungen mit diesem Impfstoff führen könnte:
https://www.ruhr24.de/nrw/corona-nrw-biontech-impfungen-gruppe-3-drama-stopp-astrazeneca-aerzte-praxis-patienten-kvwl-90488452.html

Weiterlesen

Corona und die Salmonellen – oder: Von verblüffenden Zusammenhängen

Die Grippezahlen sinken, die Fleischproduktion auch, die Vögel zwitschern gefühlt lauter, wahrscheinlich ist aber nur der Verkehr leiser, die Geburtenzahl ist 2020 gesunken, obwohl anderes spekuliert wurde. Die Zahl der Eheschließungen nahm ab, was zu vermuten war. Der CO2 –Ausstoß hat ebenfalls abgenommen, was zu begründeten und unbegründeten Hoffnungen und Diskussionen Anlass gab. Kurz: Die Pandemie ändert alles.

Hier aber nun eine Änderung, die sich erst auf dem zweiten Blick als Corona-Folge erschließt: Die Zahl bakterieller Infektionen steigt seit 2020 – und das Bundesinstitut für Risikobewertung vermutet einen Zusammenhang mit der Pandemie. Wie das? Es sind vor allem Salmonellenerkrankungen, die sich häufen. Das Bundesinstitut führt das auf verändertes Essverhalten zurück. Und beschreibt dieses veränderte Essverhalten durchaus sachlich. Vollkommen unsachlich übersetzt ist aber gemeint: Die Deutschen essen ihr Geflügel nicht mehr im Restaurant und wissen sich in der heimischen Küche vor den Salmonellen nicht hinreichend zu schützen.

Die Nachricht finden Sie auf Ruhr24.de, 13.05.2021:
https://www.ruhr24.de/service/coronavirus-infektion-symptome-bakterien-salmonellen-abtoeten-ansteckung-fleisch-bfr-deutschland-90530456.html

Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat seinen eigenen Text aum 28.04.2021 hier veröffentlicht:
https://www.bfr.bund.de/de/presseinformation/2021/18/mehr_salmonellen_infektionen_in_europa__hygieneregeln_helfen__gefluegel_sicher_zuzubereiten-271764.html

Weitere Quellen:

Bildhinweis: Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Salmonellen#/media/Datei:SalmonellaNIAID.jpg

Weiterlesen

Doch kein Impftermin für Helga - Freshtorge am Puls der Zeit

Helga und Marianne kommen zurzeit aus ihren Gesprächen gar nicht wieder raus. Diese Folge: Marianne hatte schon einen Impftermin beim Hausarzt und Helga soll nun über die Impfhotline beim Impfzentrum einen Termin bekommen. Viel Spaß mit Freshtorge, 06.05.2021:

https://www.youtube.com/watch?v=LKS8BrWac_s

Wann werden Jugendliche geimpft?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hält die Impfung für Jugendliche von 12 bis 18 Jahren nach den Sommerferien für möglich und spricht von Reihenimpfungen in den Schulen. Die Nachricht von heute findet sich unter anderem im Ticker vom NDR um 10.58 Uhr:
https://www.ndr.de/nachrichten/info/Corona-News-Ticker-Impfungen-fuer-Jugendliche-bis-Ende-der-Sommerferien,coronaliveticker1018.html

Ganz neu ist die Spahnsche Einschätzung nicht, der MDR hatte deswegen schon am 09.05.2021 ein Gespräch geführt mit Martin Terhardt von der Ständigen Impfkommission (Stiko), um abzuklären, wie realistisch der Gedanke ist. Terhardts schönster Satz: „Ich erlebe in der Pandemie, dass die Politiker den ersten Schritt vor dem zweiten planen.“ Das ganze Interview:
https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/corona-impfung-kinder-risiko-interview-stiko-100.html

Der Verband der Kinder- und Jugendärzte im Saarland hat unterdessen zur Vorsicht gemahnt. Selbst wenn ein Impfstoff für Jugendliche zugelassen sei, solle man erst die Empfehlung der Stiko abwarten – und den Impfstoff nicht gleich ein voller Breite verimpfen. Kritisch sieht der Verband Pläne, die Impfung als Verpflichtung für den Schulbesuch zwingend zu machen. Bericht am 10.05.2021, Saarländischer Rundfunk:
https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/kinderaerzte_warnen_vor_schnellem_Einsatz_von_coronaimpfung_bei_kindern_100.html

Dr. Till Reckert, Sprecher des Landesverbands Baden-Württemberg im Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, warnte schon am 06.05.2021 im Interview mit dem SWR, dass die Debatte über die Impfung von Kindern und Jugendlichen zur Unzeit käme:
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/wann-sollen-kinder-gegen-das-corona-virus-geimpft-werden-100.html

Kanada und die USA haben den Impfstoff von Biontech bereits für Jugendliche von 12 bis 18 Jahren zugelassen, schreibt das Manager Magazin am 11.05.2021 hier:
https://www.manager-magazin.de/politik/biontech-usa-geben-corona-impfstoff-fuer-kinder-und-jugendliche-frei-a-d42523b3-e583-4323-89a0-463f5e345897

Weiterlesen

Seehofer in Quarantäne - ohne Krankheitszeichen

Nun gibt’s umfassendere Infos: Bundesinnenminister Horst Seehofer ist positiv getestet trotz Erstimpfung im April, ist zuhause und hat keine Krankheitssymptome. Wo er sich angesteckt hat, ist noch unklar:

Bericht beim BR, 10.05.2021:
https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/trotz-erstimpfung-seehofer-mit-corona-infiziert,SX1g1rh

Beim Tagesspiegel, 11.05.2021:
https://www.tagesspiegel.de/politik/horst-seehofer-in-quarantaene-bundesinnenminister-trotz-erstimpfung-mit-corona-infiziert/27178420.html

Die Meldungen, die heute aber im Vordergrund stehen, betreffen Seehofers Bewertungen der Flüchtlingspolitik und der Ankündigung, dass er sich nach der Bundestagswahl aus der aktiven Politik zurückziehen wolle. Diese Ankündigung machte er im Rahmen eines Gesprächs zur Flüchtlings- und Migrationspolitik. Es berichten am 11.05.2021

die taz über Flüchtlingspolitik und Rückzug:
https://taz.de/Rueckzug-aus-aktiver-Politik/!5770939/

Weiterlesen

Impfen in Brennpunkten - wenn der Mangel nicht wäre

Die Impfungen in sozialen Brennpunkten in Köln sind wegen Impfstoffmangel erst einmal ausgesetzt, berichtet am 10.05.2021 der Kölner Stadt-Anzeiger hinter Bezahlschranke und in der Papier-Ausgabe am 11.05.2021.
https://www.ksta.de/koeln/keine-dosen-vom-land-sonderimpfungen-in-koeln-werden-wohl-noch-laenger-auf-eis-gelegt-38375208

In der Kölnischen Rundschau berichtet Thorsten Moeck am 11.05.2021, aber auch hinter Bezahlschranke:
https://www.rundschau-online.de/region/koeln/impfstoff-verteilung-fuer-koelner-brennpunkte-erst-in-einigen-tagen-entscheidet-das-land-38375970?cb=1620717270664

Kostenlos berichtet t-online am 10.05.2021 hier:
https://www.t-online.de/region/koeln/news/id_90010804/corona-in-koeln-impf-projekt-in-brennpunkten-gestoppt-schlag-ins-gesicht-.html

In Berlin, Neukölln, hingegen beginnt die Impfung in sozialen Brennpunkten heute, allerdings scheint die Skepsis zu überwiegen – und die Sorge, dass heute (Montag, 11.05.2021) noch niemand zum Impfen bereit wäre. Aufklärung tut not, so die Ansicht. Mehr im Berliner Tagesspiegel, 10.05.2021:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/vor-dem-arzt-kommt-der-sozialarbeiter-berliner-impfkampagne-fuer-brennpunkte-startet-in-neukoelln/27174992.html

Die Stadt Pforzheim beginnt am 13.05.2021 mit Impfungen in Brennpunkten. Bis zum 23.05.2021 sind elf Aktionen geplant. Bericht am 10.05.2021 in PZ-News.de:
 https://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Impfen-in-sozialen-Brennpunkten-Stadt-Pforzheim-plant-Aktionen-vor-Ort-_arid,1566948.html

Weiterlesen

Vom Impfchaos oder dem Teufel, der an die Wand gemalt werden soll

Man kann, wie ich das versucht habe, Frühling, Aufbruch und Hoffnung zusammenbringen, wenn man den Stimmungswechsel im Lande beschreiben will. Man kann zu dem Ergebnis kommen: Wir schaffen das. Man kann das auch belegen mit all den vielen kleinen regionalen Artikeln über kleine und große Impfkampagnen. Habe ich in mehreren Artikeln gemacht (Links dazu am Ende des Artikels).

Man kann aber auch zu ganz anderen Ergebnissen kommen. Wenn man sich durch die Medien vom Montag klickt, scheint eines ganz deutlich: Das Impf-Chaos ist ausgebrochen. Die Stiko empfiehlt den Impfstoff von Johnson & Johnson nur für Menschen ab 60 Jahre. Jüngere dürfen aber, wie bei Astrazeneca auch, sich ausdrücklich selbst entscheiden, berichten die einen. Die anderen berichten von Rangeleien und Drängeleien in Impfzentren. Oder davon, dass einer Frau eine sechsfache Dosis Biontech verabreicht wurde. In Italien und aus Versehen, aber das erfährt man nicht in der Überschrift und im ersten Absatz, wo das Chaos oder der Teufel an die Wand gemalt werden.

Um der Wahrhaftigkeit willen, will ich dann nun auch gern ein bisschen Unordnung, Chaos, Schrecken und Sorge einsammeln, die medial aufbereitet wurden:

Die Berliner Morgenpost guckt, so macht es den Anschein, positiv in die Zukunft, weiß die dritte Welle gebrochen, freut sich über die Zahlen des RKI und titelt: „Biontech will 2022 drei Milliarden Impfdosen produzieren“. Danach kommen gute Nachrichten vom RKI. Nur: Zuvor hatte die Überschrift, die sich im Cache noch finden lässt, gelautet: „Corona – Ärzte befürchten Impfchaos“. Tja – schnell kann sich die Wahrnehmung durch gute Nachrichten ändern (10.05.2021). (Nachtrag: Während des Schreibens wechselt natürlich der Cache erneut. Neue Nachricht: Horst Seehofer ist an Corona erkrankt)
https://www.morgenpost.de/vermischtes/article232205083/corona-news-drosten-aktuelle-rki-zahlen-inzidenz-deutschland-impfung.html

Den Pessimismus pflegt stattdessen artig die „Welt“ – hinter Bezahlschranke. Sie hat dem drängelnden und quengelnden Michel auf die Füße geguckt und fürchtet nun das große Hauen und Stechen im Kampf um den alles entscheidenden Piks (10.05.2021):
https://www.welt.de/politik/deutschland/plus231000035/AstraZeneca-Der-Kampf-um-die-Impfung-hat-begonnen.html

Weiterlesen

Seehofer positiv auf Corona getestet

Innenminister Horst Seehofer ist positiv auf Corona getestet, berichtet RND am 10.05.2021:
https://www.rnd.de/politik/innenminister-seehofer-positiv-auf-corona-getestet-T7VMZI36EFJM3XJ4XA2PPATP5Q.html

Wir schaffen das - ein Stimmungsbild, mehr emotional als sachlich

Eine Welle der Erleichterung rollt durch das Land. Man kann sie hören, sehen, fühlen, vielleicht sogar riechen und mit Händen greifen.

Hören: All die Impftermine auf Parkplätzen, in Schulen, öffentlichen Gebäuden, Zelten und sonstigen Örtlichkeiten, auf die Beine gestellt von Medizinern, Verwaltungsmenschen, Apothekern und Organisationen sorgen landauf landab für Jubel: „Ich bin geimpft.“

Wer neben sich im Homeoffice einen Menschen sitzen hat, dessen Telefon zur Impf-Hotline wurde, der hört noch mehr. 1000 Termine von 17 bis 20 Uhr online vergeben – macht bestimmt gleichzeitig 30 bis 40 Telefonate in der Hotline, in denen Menschen ihren Impftermin redlich wieder freigeben, weil sie doch nicht können oder wollen, in denen Menschen versuchen, Freunde, Bekannte, Verwandte ebenfalls mit Impftermin zu versorgen – oder in denen Menschen einfach dankbar und erleichtert sind.

Und noch etwas kann man hören: Urlaubspläne zum Beispiel. Ich weiß von vielen Nachbarn, wo sie hinfahren würden, wenn sie denn könnten. Zwar kann man noch nicht, aber vielleicht doch bald – und dann wäre das Ziel auf jeden Fall am Meer. Konjunktiv – aber immerhin ein der Konjunktiv der Möglichkeit. Oder hochgestochener: Conjunctivus potentialis.

Sehen: Das Lächeln – es ist doch allgegenwärtig. Haben Sie nicht auch den Eindruck, dass die Nachbarn, die Menschen an der Ampel neben ihnen oder in der Supermarktschlange vor oder nach ihnen (noch) viel eher als sonst zu einem Lächeln bereit sind? Oder zum Austausch verbaler Nettig- oder Witzigkeiten?

Weiterlesen

Impfaktionen landauf landab

Laut Karl Lauterbach ist das Ende der Pandemie bereits zu erkennen – und auch sonst kippt die Stimmung ins Positive. Inzidenzzahlen werden nicht mehr als Omen des Bösen interpretiert, nur weil sie sich um wenige Ziffern kurz hinter oder vor dem Komma erhöht haben. „Der Mai ist gekommen“, heißt es im Volkslied. Und wer Lust hat, möge mit Sorgen zuhause bleiben. Offenbar haben aber viele Menschen keine Lust mehr. Ihnen zuhilfe kommen landauf landab Impf-Sonderaktionen. Ärzte, Apotheker, Landkreise – sie alle engagieren sich. Fehlt eigentlich nur noch, dass der Mai die Wonne nachliefert, die wir von ihm erwarten. Die folgende Impfaktionsliste ist wieder mal nur exemplarisch, keineswegs vollständig. Sozusagen als Stimmungsbarometer. Gesammelt sind auch nur Aktion von diesem Wochenende oder den darauffolgenden Tagen.

In Köln stehen an diesem Wochenende 2000 Impfdosen bereit, die in der Zentralmoschee verimpft werden. Der WDR berichtet am 08.05.2021. Die Schlange war mehrere hundert Meter lang, belegt der WDR mit Foto:
https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/moschee-ehrenfeld-wird-anlaufstelle-fuer-sonderimpfungen-100.html

Von der Impfaktion in Köln Meschenich (nach Köln Chorweiler) berichtet t-online am 07.05.2021:
https://www.t-online.de/region/koeln/news/id_89996108/corona-in-koeln-vor-ort-bei-der-impfaktion-am-koelnberg-in-meschenich.html

Auch Münster impft nun – nachdem Köln damit begonnen – in sozialen Brennpunkten. Im Stadtteil Coerde wurde in drei Hausarztpraxen und einer Kinderarztpraxis geimpft. Bericht beim WDR, 08.05.2021:
https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/muenster-corona-impfen-brennpunkte-100.html

In Karslruhe-Durlach haben am Samstag Ärzte und Apotheker eine Impfaktion mit 700 Impfungen organisiert. Bericht Badische Neueste Nachrichten, 08.05.2021:
https://bnn.de/karlsruhe/karlsruhe-stadt/corona-impfaktion-in-karlsruhe-durlach-sorgt-fuer-lange-menschenschlangen

Weiterlesen

Pflaster von Henkel zur Überwachung von Corona-Patienten

Ein Pflaster, das der Überwachung von Patienten dient, hat Henkel zusammen mit Medizinunternehmen entwickelt. Es dient dazu Patienten mit Herzfehlern oder Epilepsie zu überwachen, kann aber auch bei Corona-Patienten eingesetzt werden. Das Handelsblatt berichtet am 08.05.2021:
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/innovationweek/75-ideen/tele-medizin-henkel-hat-ein-gesundheitspflaster-entwickelt-das-patienten-aus-der-ferne-checkt/27153654.html?ticket=ST-646274-kWRKfhiPUzhLhdzWb2ia-ap5

06.05.2021, Die „Welt“ fasst den Quartalsbericht von Henkel zusammen:
https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/wirtschaft_nt/article230919745/Trotz-Corona-Henkel-waechst-mit-Klebstoff-und-Persil.html

Henkels Produktinfo zu medizinischen Klebebändern:
https://www.henkel.de/39750-39750

Henkels Pressebericht zur Entwicklung des Gesundheitspflasters ist vom 28.04.2020:
https://www.henkel.de/resource/blob/1060062/3bdde7646c76d7d58856eaca42c45ba5/data/2020-04-28-presseinformation-henkel-corona-smart-patch.pdf

Hoffnungsträger monoklonale Antikörper - Kleine Info-Sammlung

„Monoklonale Antikörper“ sind das Zauberwort der Stunde, sie können eingesetzt werden als Medikament gegen Covid-19 und sollen schwere Verläufe und Tod verhindern. Mittlerweile stehen, so die Pharmazeutische Zeitung am 07.05.2021, sechs monoklonale Antikörper bei der Europäischen Arzneimittelagentur zur Prüfung an. Das sechste ist Sotrovimab von

GlaxoSmithKline. Und auch wenn der EMA noch gar nicht alle Daten vorliegen, steigt die GlaxoSmithKline-Aktie schon mal. Und: Es ist der sechste monoklonale Antikörpber, der bei der EMA vor oder im Rolling Review steht. Ein Überblick tut also not.

Die Pharmazeutische Zeitung informiert am 07.05.2021 über Sotrovimab – so der Name bei GlaxoSmithKline und dem „Rolling Review“ bei der EMA:

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/naechstes-rolling-review-zu-sechstem-covid-19-antikoerper-gestartet-125531/

Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/VIR-7831

Weiterlesen

Impfeinladung ganz ohne gesundheitliche Einschränkung

Reporterin Nina Reckemeyer hält sich eigentlich für kerngesund. Aber die Abrechnungsdaten ihrer Krankenkasse legen anderes nahe – und so hat sie eine Impfeinladung erhalten, da sie zum besonders schützenswerten Personenkreis gehört. Hier beginnt nun ihre Recherche: wie kommen welche Daten so falsch oder so unrichtig in die Hände der niedersächsischen Landesregierung kommen. Spannender Beitrag bei „Hallo Niedersachsen“, 06.05.2021, 4:13 min:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/Impf-Einladungen-mit-Fehlerquote-Eine-Spurensuche,hallonds65636.html

Britisches Militärlabor erhält 33,8 Mio. Euro für die Erforschung von Corona-Mutanten

33,8 Millionen Euro will die britische Regierung in ein Militärlabor investieren, dass die Corona-Mutanten bzw. die Wirksamkeit von Impfstoffen gegen die Mutanten erforschen soll. 3000 Mitarbeiter arbeiten in dem Labor, das 1916 gegründet wurde, um auf deutsche Chemiewaffen zu reagieren. Der Bericht findet sich am 06.05.2021 bei ntv:
https://www.n-tv.de/ticker/England-investiert-Millionen-in-Erforschung-von-Corona-Mutanten-article22534612.html

Das Ärzteblatt berichtet am 06.05.2021 hier:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/123623/London-investiert-Millionen-in-Erforschung-von-Coronamutanten

Die Nachricht – als Text – beim britischen Fernsehsender Skynews (05.05.2021):
https://news.sky.com/story/covid-19-29-3-million-labs-to-be-built-at-porton-down-to-test-vaccine-efficacy-against-covid-19-variants-12296788

und beim Independent (05.05.2021):
https://www.independent.co.uk/news/science/covid-vaccines-uk-doses-porton-down-latest-b1841889.html

Ein- und Überblick in Arbeit und Geschichte des Labors gibt der Daily Mirror – mit Fotos – am 04.03.2021:
https://www.mirror.co.uk/news/uk-news/inside-uks-top-secret-porton-23606889

Frauenärzte fordern Impfung von Schwangeren

Elf medizinische Fachverbände haben sich für eine bevorzugte Impfung von schwangeren und stillenden Frauen ausgesprochen. Bislang hatte es auf die Frage, ob Schwangere und Stillende geimpft werden sollen, können, müssten keine klare Antwort gegeben, da die Stiko eine Impfung für Schwangere nicht empfiehlt. In anderen Ländern aber werden Schwangere selbstverständlich geimpft. Mittlerweile liegen Daten vor, die die Einschätzung nahelegen, dass eine Impfung Mutter und Kind schützt. Nun sprudelt es Texte zum Thema.

Zuerst die Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) und des Berufsvrbands der Frauenärzte (BVF) vom 04.05.2021. Hier geht es vor allem um die Datenlage:
https://www.dggg.de/presse-news/pressemitteilungen/mitteilung/priorisierter-covid-19-schutz-fuer-schwangere-und-stillende-1346/

Das ZDF fasst die aktuellen Erkenntnisse hier zusammen (06.05.2021):
https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-gefahr-schwangere-impfung-100.html

Auch die Deutsche Welle berichtet umfangreich: Von der Nicht-Empfehlung der Stiko, die dennoch kein Abraten bedeuten soll bis hin zu allen Schwierigkeiten der Abwägung und schließlich zu den Forderungen der Frauenärzte nach Impfung (06.062021):
https://www.dw.com/de/sollten-schwangere-gegen-corona-geimpft-werden/a-57432708

Der MDR am 06.05.2021:
https://www.mdr.de/wissen/covid-hohes-risiko-schwangere-impfung-dringend-empfohlen-100.html

Weiterlesen

Kochsalz statt Impfstoff

In Friesland hat eine Mitarbeiterin des DRK versehentlich eine Biontech-Ampulle fallen lassen – und den dann fehlenden Impfstoff durch Kochsalzlösung ersetzt. Das waren zwar nur sechs Spritzen, doch es konnte dennoch nicht mehr nachvollzogen werden, wer sie bekommen hat. Nun mussten 117 Menschen, die eine Erstimpfung erhalten hatten, auf Antikörper getestet werden. 80 Menschen waren zur fraglichen Zeit zur Zweitimpfung gekommen.

Bericht im Spiegel, 05.05.2021:
https://www.spiegel.de/panorama/friesland-kochsalzloesung-statt-biontech-dutzende-bekommen-dritte-impfdosis-a-88d4bf81-3ec6-4414-a164-21f96a2dc5cb

Beim NDR, 05.05.2021:
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Salzloesung-statt-Biontech-gespritzt-118-Betroffene-getestet,corona7744.html

Die „Bild“ macht daraus ein „Antreten zum Kochsalzcheck“:
https://www.bild.de/bild-plus/regional/bremen/bremen-aktuell/placebo-statt-impfstoff-fuer-6-patienten-antreten-zum-kochsalz-check-76294256.bild.html

Das Missgeschick, das die DRK-Mitarbeiterin später gestanden hatte, ereignete sich am 21.04.2021. Die Mitarbeiterin wurde sofort entlassen, Bericht von der Pressekonferenz am darauffolgenden Sonntag beim NDR, 27.04.2021:
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Impfzentrum-Friesland-Kochsalzloesung-statt-Biontech-gespritzt,impfzentrum334.html

Verbot der Sterbehilfe aus der Berufsordnung für Ärzte gestrichen

Der Deutsche Ärztetag hat das berufsrechtliche Verbot der Sterbehilfe aufgehoben und damit auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes von 2020 reagiert. Bericht im Deutschlandfunk, 06.05.2021:
https://www.deutschlandfunk.de/medizin-aerztetag-hebt-verbot-aerztlicher-suizidbeihilfe-auf.1939.de.html?drn:news_id=1255992

Einen Tag zuvor hatte Silvia Engels ein Interview mit dem Psychiater Karl Beine geführt, in dem von der Fragilität des Selbstmordwunsches ebenso die Rede ist wie von Gesetzentwürfen, die Beratungsgespräche verpflichtend machen könnten. Beine hat 5000 Ärzte und Pfleger zum Thema befragt. Das Interview beim Deutschlandfunk finden Sie hier (05.05.2021):
https://www.deutschlandfunk.de/grauzone-sterbehilfe-suizidwuensche-sind-fragil.694.de.html?dram:article_id=496735

Die Tagesschau mit einem Bericht vom 05.05.2021:
https://www.tagesschau.de/inland/suizidhilfe-verbot-aufgehoben-101.html

Zeitlich passend hat auch Yougov sich umgefragt – und die Ergebnisse der Umfrage mit den Antworten von 2019 verglichen. Augenfällig: Die Zustimmung steigt um 5 Prozent, die Ablehnung um 1 Prozent – der Anteil der Weiß-nicht-Antworten hingegen sinkt. Artikel mit Auswertung und Tabellen vom 05.05.2021:
https://yougov.de/news/2021/05/05/legalisierung-aktiver-sterbehilfe-zustimmung-unter/

Thrombose medial

Die Thrombose hat mit der Erfindung der Vektorimpfstoffe deutlich an medialer Aufmerksamkeit gewonnen. Kleiner Medienspiegel zur Risikoabwägung und Einschätzung – nur tagesaktuell:

Der SWR ist unter der Rubrik „Marktcheck“ das Thema Thrombose grundsätzlich angegangen. Denn es gibt weitaus größere Thromobose-Risiken, als es die Corona-Vektorimpfstoffe sind. Den 14-minütigen Beitrag und einen umfangreichen Text finden Sie hier (04.05.2021):
https://www.swrfernsehen.de/marktcheck/artikel-thrombose-100.html

Über die Thromboserisiken bei Vektorimpfstoffen informiert der Deutschlandfunk am 03.05.2021:
https://www.deutschlandfunk.de/corona-impfstoff-hoeheres-thromboserisiko-bei.1939.de.html?drn:news_id=1254864

Der Merkur berichtet über die Thrombosegefahr bei Vektorimpfung, über erste Anzeichen und über die Antwort der Ärzte, am 04.05.2021:
https://www.merkur.de/leben/gesundheit/thrombose-nach-corona-impfung-therapie-blutgerinnsel-seltene-nebenwirkung-heparin-aspirin-zr-90487942.html

Die rechnerische Risikoabwägung zwischen Corona-Einlieferung und Thrombose nach Impfung haben Forscher der Cambridge-Universität versucht. Die Tabellen dazu kursieren – auch schon mal ein wenig yellow – durch die Medien, hier die Links zu zwei Ippen-Produkten:

Weiterlesen

Kleiner Alltagstipp der MQR: Das Pillenselfie

Beim Kreuz- und Quergoogeln bin ich auf ein Video der Medizinischen Qualitätsgemeinschaft Rendsburg gestoßen, gezeichnet von Leon Wollenweber, das kurz, hilfreich und amüsant ist – aber noch keine große Karriere hingelegt hat. Zumindest auf Youtube nicht. Vielleicht können wir das hier ja nachholen, der Tipp ist brauchbar, nicht nur bei Sprachproblemen (19.09.2019):

https://www.youtube.com/watch?v=t80WEvNvDys

Eingebettet in die Seite der MQR finden Sie das Video auch hier:
https://www.youtube.com/watch?v=t80WEvNvDys

Das Rendsburger Ärztenetz hat dabei mit der Hochschule Flensburg zusammengearbeitet. Die Infos dazu finden sie hier (24.10.2019). Außerdem ist dort der Comic von Leon Wollenweber als PDF verfügbar:
https://hs-flensburg.de/hochschule/aktuelles/2019/10/24/studierende-unterstuetzen-aerztinnen-bei-patientinnen-sicherheit

Scheidung im Hause Gates

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden – und das sorgt für die entsprechende Medienaufmerksamkeit.

Die Washington Post, 04.05.2021 in Bild, Ton und Text:
https://www.washingtonpost.com/technology/2021/05/03/bill-gates-melinda-divorce/

Die Tagesschau um Mitternacht (03.05.2021):
https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/usa-gates-scheidung-101.html

Der Spiegel berichtet ausführlich hier – und vergisst am Ende auch nicht einen Transparenzhinweis zu formulieren, der die finanzielle Unterstützung der Gates-Stiftung für ein Spiegel-Projekt benennt. Artikel vom 04.05.2021:
https://www.spiegel.de/panorama/leute/microsoft-gruender-bill-gates-und-seine-frau-melina-lassen-sich-scheiden-a-ab3dc849-b98b-401f-ad49-981ec7f6f5fd

Die FAZ berichtet in Text und Bild am 04.05.2021:
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/bill-gates-und-frau-melinda-lassen-sich-nach-27-jahren-ehe-scheiden-17324371.html

KBV Praxisnachrichten

PraxisNachrichten

Robert-Koch-Institut

Dies ist der RSS Feed des Robert Koch-Instituts zum Epidemiologisches Bulletin.

Neueste Kommentare

Mechthild Eissing Keine Sterbehilfe für Ungeimpfte
20. November 2021
Spöttische Reaktionen in den sozialen Medien sammelt Russia Today, RT, am 20.11.2021: https://de.rt....
Mechthild Eissing Die epidemische Lage und ihr fragliches Ende - Mediale Diskussionen
27. Oktober 2021
Volker Finthammer hat beim Deutschlandfunk einen wunderbaren Kommentar zu Jens Spahn und seiner Ford...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.