NACHRICHTENPORTAL

Die Krankheiten der Männer

Tja. So kann’s kommen. Da weisen Frauen immer wieder darauf hin, dass die Medizin männlich orientiert ist, der Durchschnittspatient männlich definiert, Frauen anders reagieren, nicht wahrgenommen werden, der Herzinfarkt bei ihnen ganz anders aussehen kann – und überhaupt: Seit Menschengedenken werden die Frauen übersehen. Zumindest kann man diesen Eindruck haben. An dem Vieles sicher auch richtig ist.

Thomas Gesterkamp, Journalist und Sozial- und Politikwissenschaftler, hat nun einen ganz anderen Eindruck, an dem Vieles sicher auch richtig ist: Es sind nämlich die Männer, die in der Medizin nicht richtig wahrgenommen werden. Und weil nach Allerheiligen und Allerseelen am 3. November der Weltmännertag im Kalender steht, hat sich Gesterkamp der Männer in der Medizin angenommen. Titel: Was Männer krank macht.

Ein großer Teil der Unkenntnis oder Nichtbeachtung gesundheitlicher Risiken bei Männern gehört auch nach Gesterkamps Recherche gewiss in die Kategorie: selbst schuld. Denn Männer halten, so Gesterkamps These, ihren Körper für so etwas Ähnliches wie ein Auto, das man nur warten und reparieren muss (Gesterkamp geht nicht ganz so weit im Vergleich, er spricht von einer Maschine. Ich finde aber an dieser Stelle das Auto auch ganz passend). Ein anderer Teil gehört dabei in die Kategorie Beruf: Schwerstarbeiter belasten natürlich ihren Körper ganz anders.

Aber jenseits aller Frotzelei und aller pauschalen Wahrheiten sei Ihnen Gesterkamps Artikel unbedingt ans Herz gelegt: Er füttert auch mit Fakten, und er kann die Spuren der Veränderung des gesellschaftlichen Diskurses gut nachzeichnen – ganz unangestrengt und ohne die Frage stellen zu müssen, wann der Mann denn nun ein Mann ist. Am Ende scheint es tatsächlich nicht so falsch, mal den Blickwinkel zu ändern. Gender sei Dank.

Der Artikel im Freitag erscheint zum Weltmännertag, 3. November. Ausgabe 44/2020:
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/was-maenner-krank-macht

Infos über Thomas Gesterkamp auf Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Gesterkamp

Corona im Labor-Alltag
Brillenträger besser geschützt?

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 20. Mai 2022

KBV Praxisnachrichten

PraxisNachrichten

Robert-Koch-Institut

Dies ist der RSS Feed des Robert Koch-Instituts zum Epidemiologisches Bulletin.

Neueste Kommentare

Mechthild Eissing Warnung vor echten Affenpocken - und Simulationsspiel mit fiktiven Leopard-Pocken
20. Mai 2022
Nun sind Affenpocken auch in Kanada nachgewiesen, Deutschlandfunk 20.05.2022: https://www.deutschlan...
Mechthild Eissing Menstruationsurlaub oder Period Leave - Stand der Diskussion
17. Mai 2022
Die spanische Regierung plant, Frauen Extra-Krankentage für Menstruationsschmerzen zu ermöglichen. D...
Mechthild Eissing Triage - oder ein Gesetzesentwurf und der Rückwärtsgang
12. Mai 2022
Hanni Hüsch kommentiert für die Tagesschau Karl Lauterbach als den Minister, der die Rolle rückwärts...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.