NACHRICHTENPORTAL

Niedersächsische Hausärzte setzen sich fürs Impfen in den Praxen ein

In Niedersachsen werden seit Montag in fünf Hausarztpraxen Patienten gegen Corona geimpft. Weil das ein Probelauf ist, in dem sich die Schwierigkeiten des Alltags zu erkennen geben sollen, sind die Namen der fünf Ärzte erst einmal geheim, damit die Praxen nicht überlaufen werden, berichtet der NDR am 01.02.2021. Geimpft würden nur Menschen im Alter unter 75 Jahren. Ab April könnten in Niedersachsen 9000 Arztpraxen fürs Impfen bereitstehen, zitiert der NDR Niedersachsens KV-Vorstand Mark Barjenbruch.
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Niedersaechsische-Hausaerzte-erproben-Corona-Impfungen,impfen342.html

Das Niedersächsiche Gesundheitsministerium stellt dieses Projekt und ein gleichzeitiges Projekt zur Impfung als Hausbesuch bei über 80-Jährigen auf seiner Internetseite am 25.02.2021 vor:
https://www.ms.niedersachsen.de/startseite/service_kontakt/presseinformationen/pilotprojekte-zur-covid-schutzimpfung-starten-in-niedersachsen-hausarztinnen-und-hausarzte-impfen-in-praxen-und-in-der-hauslichen-umgebung-197741.html

Dem Papenburger Hausarzt Dr. Volker Eissing ist das projekthafte Vorgehen angesichts der Pandemie zu zögerlich. In der Neuen Osnabrücker Zeitung rechnet er vor: Wenn 72000 ambulante Arztpraxen deutschlandweit täglich 1000 Patienten impfen könnten, wären das täglich 7 Millionen Menschen. Er beklagt den Verwaltungsaufwand, den das vom Bundesgesundheitsministerium für die Landkreise vorgeschriebene Verfahren bedeutet, lobt aber ausdrücklich die ausgesandten mobilen Impfteams. Die machten ihren Job gut.

Der Artikel vom 02.03.2021 in der Neuen Osnabrücker Zeitung (Ausgabe Ems-Zeitung) liegt hinter einer Bezahlschranke, ein kostenloser Probemonat ist möglich:
https://www.noz.de/lokales/papenburg/artikel/2245259/papenburg-volker-eissing-fuer-impfen-gegen-corona-bei-hausarzt

Der Landesverband Niedersachsen des Deutschen Hausärzteverbandes hatte schon am 17.02.2021 seine Bereitschaft und Fähigkeit zur Impfung in den Hausarztpraxen betont. In der Pressemitteilung spricht der Landesvorsitzende Dr. Matthias Berndt von bis zu einer Million Patienten, die in niedersächsischen Praxen zusätzlich zum normalen Praxisalltag täglich geimpft werden könnten:
https://hausaerzteverband-niedersachsen.de/files/pi_haus__rzte_impfen_2021_02_17.pdf

Das Bild hängt schief: Weißer Rauch über dem Kanzl...
Köln: Patientin nach Schüssen in Praxis freigespro...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 01. Dezember 2021

KBV Praxisnachrichten

PraxisNachrichten

Robert-Koch-Institut

Dies ist der RSS Feed des Robert Koch-Instituts zum Epidemiologisches Bulletin.

Neueste Kommentare

Mechthild Eissing Keine Sterbehilfe für Ungeimpfte
20. November 2021
Spöttische Reaktionen in den sozialen Medien sammelt Russia Today, RT, am 20.11.2021: https://de.rt....
Mechthild Eissing Die epidemische Lage und ihr fragliches Ende - Mediale Diskussionen
27. Oktober 2021
Volker Finthammer hat beim Deutschlandfunk einen wunderbaren Kommentar zu Jens Spahn und seiner Ford...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.