NACHRICHTENPORTAL

 

 

NACHRICHTENPORTAL

Offener Brief an das RKI

Liebes Robert-Koch-Institut (RKI),

eine in der Öffentlichkeit vielfach unterschätzte Leistung Ihres Hauses in der Corona-Krise besteht darin, den Begriff des Formulars, nein, auch das Formular selbst, neu erfunden und definiert zu haben. Die bisherigen, engstirnigen Vorstellungen gerade auch im Bereich des deutschen Gesundheitswesens haben Sie im Laufe der Pandemie beherzt und mutig hinter sich gelassen. Das riecht nach Revolution. Toll. Bisher klebte am Formular der Staub von Jahren, wenn nicht gar von Jahrhunderten: kleine Ausfüllfelder, stets der gleiche Kopfdatenbereich und fest definierte Feldnamen.

Das klassische Formular war gestern, Sie sind heute. Sie schaffen jetzt und mit jeder Version ein Formular-Unikat, jedes Formular, nein, jede Version eines Formulars ist anders, ist eine fein gestaltete Laubsägenarbeit. Jede Textänderung verschiebt die zu bedruckenden Bereiche. Die Feldnamen im ausfüllbaren PDF sind unsystematisch durchnummeriert und ändern bei einem Versionswechsel glatt die inhaltliche Bedeutung. Mal hat das Formular vier Seiten, dann wieder sechs oder sieben Seiten. Das schafft Aufmerksamkeit und Individualität und vielleicht gibt es schon bald die ersten Sammler, die statt Briefmarken RKI-Formular-Versionen suchen und tauschen. Die blaue mRNA-Aufklärung als Fehldruck gegen drei rot gedruckte Vektor-Versionen der ersten Stunde?

Liebes RKI, wenn man etwas nicht kann, sei es aus Unkenntnis oder unbewusster oder unverhohlener Abneigung, dann ist es keine Schande, professionelle Hilfe in Anspruch zunehmen. Die Formularexperten der Old-School von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung sitzen genau 3,5 Kilometer vom Ihnen entfernt. Zu Fuß sind das laut Google nur 43 Minuten, mit dem Auto 12 Minuten und selbst mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur 24 Minuten. Und da bei den KBVlern lassen Sie sich die Grundregeln der Formulargestaltung im deutschen Gesundheitswesen erklären. Denn wenn Ihre Darstellung richtig ist, dass wir es mit einer großen Pandemie zu tun haben, dann sollten wir impfen, impfen und nochmals impfen. Die Impfquote der Ärzteschaft kann sogar noch steigen. Aber liefern Sie uns die Formulare so, wie wir sie reibungslos anwenden und ausfüllen können. Ärzte wie Politik werden es Ihnen danken.

Ich jedenfalls habe heute die August-Version Ihrer Formulare einen ganzen Tag lang bearbeitet. Feldnamen angepasst und Barcodes aufgebracht, damit die Patienten mehr Zeit haben zu lesen und wir die Daten einscannen können. Im MVZ Birkenallee in Papenburg haben wir 18000 Impfungen durchgeführt. Die Tagesbestleistung lag bei 1284 Impfungen an einem Samstag. Und hinter der Praxis steht bereits ein eigener Holzschuppen in der Größe eines Containers für die unterschriebenen Formulare.

Liebes RKI, wir schaffen das und Sie schaffen das auch, aber geben Sie sich einen Ruck.

Herzlichst, Dr. Uwe Eissing

Genesen ist nicht immer gleich genesen, der Weg zu...
Komische Kirche im coronaren Alltag

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 18. September 2021

KBV Praxisnachrichten

PraxisNachrichten

Robert-Koch-Institut

Dies ist der RSS Feed des Robert Koch-Instituts zum Epidemiologisches Bulletin.

Neueste Kommentare

Gäste - Sandra Pe Novavax im Aufwind - Neuer Impfstoff verbreitet Hoffnung
29. Juli 2021
Es ist schade, dass in der ansonsten interessanten Linksammlung dieses Artikels der Name des Impfsto...
Mechthild Eissing The Wellerman - und die Wellenreiter
06. Mai 2021
Der NDR nimmt Anfang Mai Stellung, warum er den "Wellerman" so oft auf NDR 2 sendet - und wie überha...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.